Die Sims 4 – Offizielle Stellungnahme zu fehlenden Inhalten

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 6 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Es hat ziemlich hohe Wellen geschlagen berichtet wurde, dass EA in Die Sims 4 einfach mal die Pools und Kleinkinder weglässt. Als dann bekannt wurde, dass man wohl einen Teil des Gameplays wieder auf den Stand von Sims 1 oder Sims 2 bringen will, explodierten die Reaktionen auf den sozialen Netzwerken – in erster Linie wie üblich auf Twitter. Jetzt versucht man von offizieller Seite aus zu erklären, warum die Inhalte nicht dabei sind und was wir stattdessen bekommen.

Die Sims 4 - EA aeussert sich zu fehlenden Inhalten - Sims im Park

Die Antwort ist recht lang, wenn man es so betrachtet. Allerdings bleibt in meinen Augen die Antwort aus. Und auch eine Antwort auf eine extrem wichtige Frage. Aber erstmal zur offiziellen Stellungnahme. Natürlich wird auf die »Das ist alles so schwierig und wir wollen es richtig machen«-Tränendrüse gedrückt, die man so oft bei Entwicklern hört und wie es eben auch bei Sim City bereits gemacht wurde. Alles neu, alles fancy, alles super… Jaja, alles schon gehört liebe Blender bei EA und Maxis.

Das alles liegt begründet in der neuen Technologie und den Systemen, die wir für das neue Grundspiel in Die Sims 4 entworfen haben: die neue KI, das neue Animationssystem, neue Audio-Positionierungs-Tools, die neue Bewegungslogik, neue Wegfindungsroutinen und vieles mehr sind von Grund auf neu für dieses Spiel entworfen worden.

Wohoo! Es wurde alles von Grund auf neu entwickelt. Klasse, aber das wurden die 3 Vorgänger auch bereits und da fehlte zumindest bei keinem der Pool. Und beim dritten Teil waren sowohl Kleinkinder, als auch Ladengeschäfte und Co mit dabei. Also was ist das Problem?

Dadurch wurde uns durch intensive Gespräche im Team irgendwann klar, dass das, was wir mit dem Spiel machen wollten, all die neue Technik, die wir einbauen wollten, Kompromisse notwendig machen, die einige unserer Fans enttäuschen würden.

Moment was? Man will das Spiel so entwickeln, dass es die Fans begeistert und durch neue Technologien muss man alte geliebte Inhalte entfernen? Tut mir leid EA, aber das habe ich schon so unfassbar oft gelesen, dass mir einfach nur noch schlecht wird. Niemand zwingt euch Die Sims 4 in zwei Monaten auf den Markt zu schmeißen. Niemand sagte, das Spiel muss unbedingt schnell kommen. Wir haben Zeit. Wir warten gerne – wenn das Spiel dadurch besser wird.

Ihr habt uns mit Sim City (Und so vielen anderen Spielen) bereits irgendwelche vorzeitigen Entwicklerversionen an den Kopf geschmissen, für die wir euch nicht erst einmal kritisiert haben. Gibt es bei EA denn niemanden, der dieses Feedback aufarbeitet? Offenbar ja schon, denn sonst gäbe es die offizielle Stellungnahme nicht. Allerdings ist das wieder nur Augenwischerei. Statt sich zu entschuldigen und dafür zu sorgen, dass die Inhalte zum Release vorhanden sind, rechtfertigt man sich mit revolutionären Neuerungen, die keine sind.

Das war eine bittere Pille, das könnt ihr mir glauben, aber die Vision rund um Die Sims 4 Realität werden zu lassen, bedeutete sich aufs Wesentliche zu konzentrieren und den Fokus darauf zu setzen, die Sims selbst zu revolutionieren. An Stelle der Kleinkinder haben wir uns entschlossen, uns auf die Features zu konzentrieren, die die Sims so lebendig machen.

Moment. Ich könnte jetzt auf der Straße zufällig hunderte Leute Fragen, die bereits Eltern sind und allesamt würden mir antworten, dass Kinder ihr Leben lebendiger gemacht haben. Nicht irgendwelche »bedeutsamen und oft lustigen Emotionen«, welche ihr uns als ach so wichtig präsentieren wollt. Ein fertiges Spiel beinhaltet alle Basiselemente und wenn diese fehlen, ist es kein fertiges Spiel, selbst wenn irgendwo kleine Goodies eingefügt werden, die ach so wichtig sein sollen.

Statt der Pools haben wir uns entschieden, ein neues Schlüsselelement im Baumodus zu etablieren: direkte Bearbeitung

Jetzt wollt ihr uns aber verarschen oder? Tut mir leid, aber ihr hattet so lange Zeit und kommt mit der Ausrede, dass ein verdammter neuer Baumodus (in dem man übrigens auch immer Pools baute) dafür verantwortlich ist, dass ein Grundfeature nicht verfügbar ist? Jeder der sein Traumhaus baut, wird auch irgendwo einen Pool einplanen. Was soll ich mit einem Garten ohne Pool? Würde ich im echten Leben nicht wollen und erst recht nicht in einem Nachfolger eines Spiels, bei dem man dieses Feature seit dem ersten Teil hatte.

Aber jetzt zum Fazit: Die Sims 4 ist ein komplett neues Spiel und es fühlt sich anders an es zu spielen. Ihr werdet die neuen Technologiegrundlagen erkennen, wenn ihr zum ersten Mal spielt.

Ok EA, fassen wir mal zusammen. Ihr macht seit über einem Jahrzehnt mit einem Spiel jährlich mehrere Millionen Dollar, welches die Fans lieben, weil es sich spielt wie es sich spielt. Und jetzt kommt ihr damit an, dass ihr geliebte Inhalte entfernt, weil ihr die Art wie es sich spielt, geändert hat. Ach bitte. Was ist denn das bitte für eine sinnlose Begründung? Welcher Praktikant auf Crack hat diese lächerliche Rechtfertigung eigentlich geschrieben? Letztendlich steht da nicht viel mehr als »Sehr her, unsere neue Engine ist so fucking awesome! Aber die paar Sachen sind so unwichtig, dass die Engine das nicht kann…«

Im Rest des Beitrages auf der offiziellen Seite von Die Sims wird nur noch weiter geblubbert, wie großartig alles Neue ist. Das kann ja gut möglich sein. Aber abgesehen davon dass EA nicht auf die anderen Inhalte eingeht, welche nicht vorhanden sind, wird auch auf die wichtigste Frage nicht eingegangen: Kommen die Inhalte später nach und wenn ja, wie?

Wie im ersten Beitrag dazu in der Headline schon erwähnt, gehe ich (und viele andere) davon aus, dass EA hier bereits im Vorfeld plant, die Kunden noch weiter abzuzocken, als sie es zuvor getan haben. Wer möchte nicht das großartige Kinderabenteuer-AddOn für 30€ kaufen, damit er eine Geburtstagstorte und Kleinkinder hat. Und damit man den Geburtstag auch richtig feiern kann, kauft man sich für nur 15€ das Badespaß-AddOn. Da es keine Shops und Co mehr im Spiel gibt, kann man sich die Badebekleidung dann günstig für 1-2€ im Die Sims 4 Store kaufen. Klasse EA!

Das Traurige? Die Leute werden es kaufen. Blind und in Scharen. Die neuen Blender (»Erstelle einen Sim«-Tool und der Baumodus) sind einfach zu deutlich platziert. Mit der Demo des »Erstelle einen Sim«-Tools, welches im Sommer verfügbar wird, wird man das Feuer nochmal entfachen und die Leute anfixen. Und ich? Ich werde mir das Ganze weiter ansehen und dann entscheiden. Es besteht noch immer die Möglichkeit, dass wir uns alle irren und EA mal irgendwann vernünftig wird. Vielleicht kommen die Inhalte kostenlos nach, dann bleibt es zwar immer noch ärgerlich, aber nicht so dramatisch, wie jetzt alles wirkt.

Wenn sich was Neues ergibt, werde ich mir Mühe geben, das zeitnah hier auch zu verkünden. Um nichts zu verpassen, könnt ihr diesem Blog natürlich auch auf Twitter, Facebook, Google+ oder per RSS-Feed folgen ;)

Wer das Spiel übrigens dennoch direkt zum Release haben will, auf MMOGA gibt es Die Sims 4 bereits jetzt günstiger, als es zum Release seitens EA sein wird.

9 Kommentare

  1. Ja, hast Du wieder sehr schön geschrieben und auf den Punkt gebracht. Offensichtlich baden diese Leute nicht gerne und mögen auch keine Kinder. Anders ist diese „Fehlentwicklung“ Sims 4 nicht zu erklären. Die offizielle Stellungnahme von EA, ist mehr als lächerlich.

  2. Ich verstehe auch nicht, wo das Problem sein soll, Kleinkinder und Pools zu integrieren. Ich meine, da gibt’s doch nicht so viel zu programmieren. Die Pools waren ja meist einfach irgendein „Loch“, das man mit Wasser auffüllen konnte, und die Interaktionen von Kleinkindern sind sowieso begrenzt. Die offizielle Stellungnahme erklärt nicht wirklich, warum die beiden Elemente wegfallen mussten. Aber ich denke auch, dass EA Erweiterungs-packs auf den Markt bringt für noch so jede Kleinigkeit, die früher in den vorherigen Spielen schon von Anfang an dabei waren.

  3. Ich kann dir nur in allen Punkten zustimmen. Erschreckend ist, wie viele Fans EA verteidigen und die Marketinglügen dabei unreflektiert übernehmen.

    Oder sich gar aufregen, dass sich Leute aufregen. Mit seinem ganzen mehrteiligen Konzept ist Sims 3 ja nur das teuerste Spiel, dass man kaufen kann, und das bevor man sich überhaupt mit DLC beschäftigt. Tut mir Leid, aber als zahlender Kunde habe ich da dann nun mal eine gewisse Erwartungshaltung.

    Leider hat es oft den Charakter eines Stockholm Syndroms, Sims Fan zu sein.

    • Jap. Ich bin mir sicher, viele Sims-Fans wären auch bereits wie bei WoW ein monatliches Abo zu zahlen, um an neue Inhalte zu kommen. Würde mich zumindest nicht wundern. Da wundert es mich eher, dass EA selbst noch nicht auf die IE kam. Quasi Office 365 für Die Sims 4 xD

      Aber ich bin echt gespannt, was EA sich da noch einfallen lässt. Den Unmut der Fans sollten sie eigentlich mitbekommen haben. Retten können sie das, indem sie die fehlenden Basis-Inhalte kostenlos nachliefern.

    • ….In erster Linie manifestiert sich die Wahrnehmungsverzerrung, die zum Stockholm-Syndrom führt, darin, dass die subjektive Wahrnehmung … gut gebrüllt …

  4. *unpopular opinion ahead*
    Pools haben mich seit Die Sims 1 genervt. Kleinkinder seit Die Sims 2. Ich bin froh, dass beides raus ist und, sollte es dafür Add-Ons geben, werde ich sie ebenso auslassen wie ich die Haustiere für Die Sims 3 liegen gelassen habe, weil sie mich beim Vorgänger schon gestört haben.
    Ist das alles nur Geldmacherei von EA? Klar. Aber es gibt viel Schlimmeres (jedes Jahr verkauft sie FIFA Football ohne Ende, obwohl es im Prinzip seit Version 1.0 das gleiche Spiel ist…).
    Kann man auf diese Inhalte verzichten? Ja, kann man. Kleinkinder gab es in Die Sims 1 nicht und sie haben eigentlich auch niemandem wirklich gefehlt. Ebenso beim Ableger Die Sims Mittelalter, über den sich hier natürlich auch streiten lässt, weil er zu wenig Die Sims war. Und Pools hatten hauptsächlich den Sinn, dass sie schick aussehen und man auf die selbstdesignten Hintern der eigenen Sims starren konnte.
    Werden wir all diese Dinge vergessen, sobald wir das Spiel erst einmal spielen? Ja, wie immer. Jetzt gibt es wieder ein Tohuwabohu und im Endeffekt spielt es doch wieder jeder. Ich habe zum Beispiel in Die Sims 3 den schönen Whirlpool vermisst – für ungefähr zwei Tage, weil mir da aufgefallen ist, dass er eh nur dazu gedient hat, dass meine Sims darin „Techtelmechtel“ haben oder die Gäste sich darin breitmachen konnten, ohne sich vertreiben zu lassen.

    Mein Fazit ist: Wer es nicht haben will, muss es ja nicht kaufen. Ihr werdet nicht gezwungen, euer Geld dafür oder für Erweiterungen auszugeben. Wenn euch die Erklärung von EA nicht passt, ist das verständlich, aber deswegen jetzt einen solchen Aufstand zu veranstalten, ist etwas lächerlich.

    • Ich finde du hast recht. Ich werde mir auch Die Sims 4 kaufen ist ja nicht euer Problem wo ich mein Geld hinsteck, oder?

  5. An für sich ist es unnötig sich darüber aufzuregen!
    Die werden so oder so nichts ändern. Jedem das Seine, die wollen ihre Kohle und wir ein Spiel, was sich wie das reale Leben anfühlt. Mehr oder weniger ´real´.
    Mir ist es echt schnuppe ob die Pools einbauen oder nicht. Ich meine was können die Sims denn im Pool so tooles machen, was sich auf ihr Leben auswirkt? Richtig, nichts.
    Gut, wie gesagt jedem das Seine.

    Die einen finden Pools so toll, weil es zu einem Traumhaus dazugehört, ja da stimme ich ein.
    Wenn ich mir mein Traumhaus bauen würde, dann wäre sicherlich ein Pool dabei, hier muss man aber auch bedenken, dass man im realen Leben, viele unterschiedlich Dinge mit einem Pool machen kann und diese Dinge werden nie in einem Sims-Spiel vorkommen!
    Nur ich verstehe nicht, was denn so ein großes Problem sein soll, dies einzuprogrammieren!?
    Die haben es schließlich in den Vorgängern der Simsreihen auch geschafft und ich denke kaum, dass die ein Team aus Praktikanten dort sitzten haben.
    Bei den ihren Stellungnahmen kommen mir aber echt Zweifel auf!

    Nun zu den Kleinkindern:
    Hier denke ich, ist es die nicht vorhandene Zeit die sie für das Spiel noch haben. Die Entwickler haben ascheinend mit der Planung dieses „ach so tollen, revolutionierenden Sims Titels, den sie jetzt möglichst gut, trotz der scharfen Kritik vermarkten wollen“ zu lange verbracht haben. Klar es gehört Struktur zu einem Spiel, es müssen Grundideen vorhanden sein, ehe man daran denkt zu programmieren. Schon klar.
    Dann muss man sich aber wirklich mal fragen „Warum warten die dann nicht mit dem Release!?“.
    Eventuell liegt es daran, dass die mal wieder Kohle scheffeln wollen, wobei die mehr als genug haben..

    Den ihre Begründungen sind nämlich totaler Unfug, wenn man schon ließt es liegt an:
    „Der neuen Technologie und den Systemen, die wir für das neue Grundspiel in Die Sims 4 entworfen haben: die neue KI, das neue Animationssystem, neue Audio-Positionierungs-Tools, die neue Bewegungslogik, neue Wegfindungsroutinen und vieles mehr sind von Grund auf neu für dieses Spiel entworfen worden.“
    Das sagt mit mehr oder weniger nur, dass die zuviel Zeit damit verbracht haben ihr Systeme und Tools aszubauen, dabei sind Kleinkinder Grundelementar und gehören zu einem durchschnitts Leben! Pools sind da Luxus, ich bezweifel stark, dass die Leute die sich deswegen aufregen einen Pool vor der Haustür haben, und ich meine einen Pool der was kostet und nicht im Diskounter für 19,95 ,- (Planschbecken) zu kaufen ist.
    Aber hey, jedem das Seine!

    Ich sagte es bringt nichts sich aufzuregen und das ist meine Stellung zu all diesem Quatsch den die Entwickler verbreiten. Denn Problem ist eigentlich nur:
    1. Die Begründungen. (Die meiner Meinung nach keine sind!)
    2. Kommen Pools und Kleinkinder in einer Erweiterung? (Wenn ja, wäre dies eine riesen Frechheit!)
    3. Kommen Pools und Kleinkinder kostenlos nach? (Wenn ja, EA dann seid ihr nicht ganz so dumm wie erwartet)
    4. Wann kommen Systemanforderungen, mehr Infos? (Was bringen mir die tollsten Tools, wenn ich nicht weiß ob ich das Spiel auch auf meinem Pc spielen kann?)

    Und mehr wollen wir nicht. Zumindest die Meisten. :)

  6. Letztlich läuft es darauf hinaus, dass sie das Spiel nur noch für einen (sehr großen) Teil der Spieler machen:- die, die Sims erstellen, Häuser bauen und dann Steine und Fische sammeln wollen.
    Was bei Sims 3 mit jedem Addon nach Traumkarrieren deutlicher wurde ist jetzt Tatsache: die Sims sind keine Lebenssimulation mehr. Gaben die neuen spielbaren Berufe noch Anlass zur Hoffnung, war danach nicht mehr viel los. Selbst Addons, die klassische Lebenssimulationsfeatures beinhalten sollten, waren meist seltsam arm an Alltagsoptionen. Krankheiten? Schnupfen und Heuschnupfen. Neue Interaktionen mit Kindern? Streiche und Auto-Interaktionen, die der Spieler nicht beeinflussen kann. Wetter? Ja, aber die Wäsche trocknet auch im Regen.
    Sims 4 wird das allererste Simsspiel sein, das ich mir nicht kaufe. Spiele in denen man Steine und Blätter sammeln kann gibt es genügend.