Wie Vodafone Android-Nutzer zum Narren hält und anketten will

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 10 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Die Herzen aller Vodafone-Kunden mit Android-Gerät schlugen wohl vor einigen Tagen höher, als Vodafone etwas verkündet hat, worauf ich persönlich seit über 2 Jahren warte. Seit dem 19.05.2009, als ich mir bei Vodafone ein HTC Magic samt Vertrag zugelegt habe und mich somit damit entschieden habe, die wieder Hardware bei Vodafone zu kaufen. Doch dazu wollen sie Android-Nutzer nun überreden.

Gleich vorweg, ich werde mich in diesem Beitrag etwas aufregen, also seid vorgewarnt. Jugendfrei bleibt er dennoch ;)

Es waren Freundensprünge, die ich gemacht habe, als ich davon hörte. Vodafone bietet im Android Market das Bezahlen per Mobilfunkrechnung an. Ich bin seit über 2 Jahren (meist) zufriedener Kunde und fand diesen Schritt sehr positiv. Doch leider hatte diese Tatsache von Anfang an einen bitteren Nachgeschmack.

Im englischen Blogeintrag klang es so, als würde es nur auf Geräten funktionieren, die bei Vodafone gekauft wurden. Der deutsche Blogeintrag bestätigte dies noch einmal ziemlich eindeutig.

Um über die Mobilfunkrechnung oder das Prepaidguthaben im Android Market bezahlen zu können, loggt man sich mit seiner Google-Mailadresse im Android-Market ein. Bei jedem Kaufvorgang steht dann neben Kreditkarte auch die Bezahlung über das Vodafone-Konto zur Auswahl.Voraussetzung ist jedoch, dass das Smartphone bei Vodafone gekauft wurde.

Es blieb noch etwas Hoffnung, da bei Twitter noch nicht ganz fest stand, wie es nun geregelt ist, doch nachdem @vodafone_de mich erfolgreich ignoriert hat, habe ich mir mal die anderen Tweets von diesem Account angesehen und diese bezogen sich auf die gleiche Frage. Zumindest wurde meine Frage durch eine andere beantwortet.

Ok, die IMEI ist also entscheidend. Warum? Was soll das? Ich zahle monatlich einen Haufen Kohle bei Vodafone und kann keinen Service nutzen, weil sie nicht wollen? Weil sie damals das HTC Magic kastriert haben und somit meine erste Android-Erfahrung zu einer negativen Erinnerung gemacht haben?

Statt das HTC Magic 32a mit 288MB RAM zu verkaufen, wurde für Vodafone das HTC Magic 32b produziert, welches nur 192MB RAM hatte. Nach einem Update auf Froyo (was wegen Vodafone ewig gedauert hat), war es mir nicht einmal mehr möglich zu telefonieren, ohne dass danach der Launcher neu geladen werden musste.

Ich habe für mich also entschieden nie wieder ein gebrandetes Gerät zu kaufen, weswegen mein HTC Desire damals bei O2MyHandy gekauft wurde. Es ist komplett Brandingfrei und somit wusste ich, dass solche Dinge nicht wieder passieren und dafür werde ich jetzt bestraft? Weil ich bei Vodafone geblieben bin, aber ein attraktiveres Angebot bei Smartphonekauf genutzt habe?

Weitere Frechheiten

Also bitte und dann auch noch die Frechheit im Blogbeitrag folgendes zu schreiben:

Ich könnte mir vorstellen, dass das Bezahlen per Handy über das Vodafone-Konto nun von vielen Menschen, die keine Kreditkarte besitzen, genutzt wird. Ich jedenfalls fühle mich nun nicht mehr ausgegrenzt und kann aus dem ganzen Angebot auswählen. Es lebe der Fortschritt!

Fortschritt? Sry, aber erstens mal gab es Bezahlen über Mobilfunk schon lange vor eurem »Fortschritt« (man nehme als Beispiel Jamba) und zweitens ist es kein Fortschritt Leute auszuschließen oder sehe ich da etwas falsch?

Ich bin froh über meine 3.000 SMS in Alle Netze, über meine 3.000 SMS zu Vodafone, auch über die 1.500 MMS zu Vodafone, den 1GB Traffic, das (meist) gute Netz, die 120 Freiminuten in alle Netze und nicht zu vergessen die Telefonflat zu Vodafone. Mit all diesen Dingen bin ich zufrieden. Ich zahle knapp 40€ dafür und kann damit leben. Bis Mai waren es für weniger Leistung 20€ mehr.

Ich habe mich bewusst für eine Vertragsverlängerung beim »besten Netz« entschieden und das ist der Dank? Dafür, dass ich Vodafone treu bin, aber mein Gerät eben nicht gebrandet oder überteuert von euch kaufe, weil ich mir teilweise 100€ oder 200€ mehr nicht leisten kann, darf ich nicht mobil bezahlen? Deswegen darf ich euch nicht noch mehr Geld geben, als ihr eh schon bekommt? Sry, aber für mich ist das mehr als unverständlich.

Ich hoffe, dass Vodafone in dem Punkt noch einmal einlenkt und merkt, dass sie damit anderen Providern einen Weg bereitet haben, Vodafone-Kunden abzuwerben. Das Angebot gilt auch für CallYa-Kunden, die ja nicht an Vodafone gebunden sind. Jetzt lass mal O2 oder EPlus auf die Idee kommen, das Gleiche anzubieten. Nur eben mit der Möglichkeit auch Geräte zu nutzen, die nicht beim jeweiligen Provider gekauft wurden – ich würde wechseln, wenn ich könnte.

22 Kommentare

  1. Schön geschrieben, Vielen Dank! Ich teile deine Meinung zu 100%. Was mich aber viel mehr interessiert.. Was für einen Vertrag hast du da???

    Zitat: …. 3.000 SMS in Alle Netze … 3.000 SMS zu Vodafone … 1.500 MMS zu Vodafone … 1GB Traffic … 120 Freiminuten in alle Netze … die Telefonflat zu Vodafone = knapp 40€ dafür!

    Den will ich auch!

  2. Ich habe knappe 2 Monate dafür gekämpft. Ist ein Vertrag, den ich nur durch eine Vertragsverlängerung bekommen habe und weil ich vorher Premiumkunde war (Ab 55€ im Monat ist man dort Premium-Kunde). Insgesamt haben die gut an mir verdient, auch wegen der Partnerkarte meiner Exfrau xD

    Den Gleichen Tarif gibt es sonst AFAIK nur ohne die SMS-Flat in andere Netze. Habe mich aber seit 2 Monaten nicht mehr damit beschäftigt.

  3. +http%3A%2F%2Fhtc-desire-blog.de%2Fandroid-bereich%2Fwill-uns-vodafone-fur-blod-verkaufen-apps-per-handyrechnung-im-android-market-zahlen%2FDank+deinem+Artikel+%3A-%29+habe+ich+mich+auf+meinem+Blog+dr%C3%BCber+aufgeregt+warum+ich+nicht+in+den+Genuss+komme+Apps+per+Handyrechnung+zu+bezahlen+bei+Vodafone…+Finde+das+eine+Schweinerei…+

  4. Finde ich gut. Je mehr sich darüber öffentlich aufregen, desto mehr kann man damit bewirken. Danke auch für den Backlink ;)

    Gruß
    Wishu