Habt ihr mal eurer Facebook-Archiv heruntergeladen?

Dass Facebook mal wieder Mist gebaut hat, dürfte derzeit sicherlich jeder beiläufig mitbekommen haben. Seit kurzem ist auf Twitter der Hashtag #DeleteFacebook sehr frequentiert und auch unter meinem Twitter-Account habe ich dazu einiges geschrieben. Angefangen mit der Löschung aller Facebook-Apps von meinem iPhone. Dann wollte ich mich ran machen und die Daten, welche ich bei Facebook eingetragen habe, stark reduzieren. Damit ich die Daten für mich später noch abrufbar habe, wollte ich sie mir vorher herunterladen.

facebook

Was ich darin vorfand hat mich tatsächlich überrascht. Vermutlich macht sich heutzutage niemand mehr etwas vor und weiß ganz genau, dass Facebook alles speichert, was es in die Finger kriegen kann. Erschreckend ist, wie unfassbar genau und lange nachvollziehbar das Ganze ist. So habe ich dort 2.897 Zeilen reiner Kontaktdaten, welche ich niemals mit Facebook geteilt habe. Kontakte, welche ich teilweise bereits vor 5-6 Jahren gelöscht habe sind dort aufgeführt. Samt Telefonnummern, Adressen und eventuellen Notizen, welche ich mir damals dazu gemacht habe. Bei manchen Kontakten steht zudem, wie oft ich sie kontaktiert habe und wann das letzte Mal. Kontaktdaten die dazu gekommen sind, seitdem ich ein iPhone nutze, fehlen übrigens komplett. Das nur mal am Rande erwähnt.

Klickt man auf den Punkt Freunde, könnte man meinen, dort sieht man seine aktuellen Freunde zum Zeitpunkt der Erstellung des Archivs. Pustekuchen, alles was jemals im Bereich Freundschaft auf Facebook gemacht wurde, ist dort gelistet. Inklusive aller gelöschter Freunde. Die Seite ist unterteilt in die folgenden Kategorien

  • Freunde (Das sind die aktiven Freunde)
  • Schicke Freunden Anfragen (Daumen hoch für die Übersetzung, gemeint sind versendete aber unbeantwortete Freundschaftsanfragen)
  • Abgelehnte Freundschaftsanfragen (Sowohl von mir selbst abgelehnt, als auch Anfragen die ich gesendet habe, aber abgelehnt wurden)
  • Gelöschte Freunde (Jeder einzelne Facebook-Nutzer, mit dem man je befreundet war – Egal ob man ihn gelöscht hat oder er einen selbst)
  • Abonnenten (Menschen die die eigenen öffentlichen Beiträge sehen)
  • Followees (Menschen die man selbst abonniert hat)

All das wird sauber garniert mit dem genauen Datum der Aktivität. Der Witz an der Sache? Da stehen die aktuellen Namen der Personen, sollten sie diesen seitdem geändert haben. Ebenso sind dort personen aufgelistet, die gar nicht mehr auf Facebook existieren. Immer schön mit dem letzten Namen, den sie auf Facebook verwendet haben.

Der nächste Punkt ist aus rechtlicher Sicht extrem fragwürdig. Nach EU-Recht dürfen keine vollständigen IP-Adressen der Nutzer gespeichert werden. Mindestens das letzte Segment muss gegen eine 0 ausgetauscht werden, besser aber die letzten beiden. Facebook listet im Archiv unter dem Punkt Sicherheit mal eben alles, was man so mit dem Konto gemacht hat. Die Änderungen des Kontostatus zum Beispiel. So hatte ich offenbar 2012 recht häufig mein Konto deaktiviert und wieder reaktiviert.

Aber auch die aktiven Sitzungen sind dort gelistet. Wann der erste Login mit dieser Sitzung stattfand ist dort genauso vermerkt wie der Browser, das Betriebssystem und die exakte IP-Adresse des Nutzers. Natürlich gehört dazu auch das jeweilige Gerät wie ein iPhone oder die verwendete App wie der Messenger for Windows Store, welches mal eben die Messenger-App für Windows 10 ist. Der Punkt Kontoaktivität zeigt nochmal schön, wann man sich wo eingeloggt und ausgeloggt hat. Natürlich auch wieder mit allen oben genannten Daten.

Unter Recognized Machines sieht man nochmal alle Geräte, die man je genutzt hat, unter An- und Abmeldungen nochmal etwas übersichtlicher die letzten Logins, dann kommen unter Login Protection Data ein paar Cookie-Daten unter IP Addresses wird nochmal ausnahmslos jede verwendete IP-Adresse aufgeführt, mit der man es je gewagt hat den Facebook-Server zu kontaktieren und Verwaltungsinformationen zeigt nochmal an, welche Account-Aktivitäten wie Namens- oder Passwortänderungen man wann, wo und mit welcher IP man vorgenommen hat.

Das geht immer so weiter. Unter dem Menüpunkt Ads sieht man dann auch noch schön welche Themen Facebook für dich für relevant hält und wie man mit verschiedenen Werbeanzeigen interagiert hat. Hat man geklickt oder sie vielleicht sogar ausgeblendet? Nebenher kann man noch in anderen Punkten jede Nachricht lesen, die man jemals geschrieben hat, die gesamte Chronik einsehen oder auch jede einzelne Veranstaltung sehen, die man erstellt hat oder zu denen man eingeladen wurde. Natürlich mit dem Status ob man abgesagt, zugesagt oder sie einfach ignoriert hat.

Augen auf und Facebook weg

Heute Morgen dachte ich mir, ich lege mein Facebook-Konto aufs Eis und lösche ein paar Daten. Jetzt bin ich mir sicher, Facebook muss weg. Ich mache mir keine Illusionen, wenn ich mein Konto lösche, hat Facebook nach wie vor alle Daten. Ebenso existiert mein Instagram-Account auch noch, den ich dank Facebooks neuen Methoden allerdings auch kaum noch nutze. Dennoch kann ich dem so einen Riegel vorschieben, dass alles sauber unter eine Nutzer-ID gesammelt wird. Oder es Facebook zumindest erschweren.

Mein Account wird in ein paar Tagen gelöscht. Der einzige Grund warum er jetzt noch bleibt ist, damit dieser Beitrag auch bei Facebook sichtbar ist. Durch die netten Algorithmen von Facebook wird das zwar eh kaum jemand sehen, aber wenn es nur eine Person dort erreicht und diesen die Augen öffnet, dann reicht das mehr als aus.

Facebook-Archiv herunterladen und Konto löschen

Facebook Archiv Download

Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter…

Jetzt natürlich noch das wichtigste. Wie lädt man das Archiv herunter? Dazu geht ihr in die Facebook-Einstellungen und klickt unten auf »Lade eine Kopie deiner Facebook-Daten herunter.«. Die Erstellung des Archivs dauert eine Weile, je nachdem wie aktiv ihr wart. Bei mir war das Archiv nach fünf Minuten bereit. Ladet es herunter und dann könnt ihr euren Account löschen. Diese Möglichkeit findet man in den Untiefen der Facebook-Menüs nur schwer, daher hier für euch der Direktlink: Facebook-Konto löschen

Wie sieht es bei euch aus? Werdet ihr einfach hinnehmen, was derzeit wieder bei Facebook passiert? Löscht ihr euren Account? Oder trefft ihr ganz andere Maßnahmen, die irgendwo dazwischen liegen? Mir reicht es ehrlich gesagt, da Facebook für mich selbst und auch für diesen Blog hier keinerlei Mehrwert mehr bietet.

5 Kommentare

  1. Schön das da jetzt endlich mal drüber diskutiert wird und #DeleteFacebook die große Runde macht. Habe noch nie den Sinn von FB verstanden und mich noch nie dort angemeldet.

    Es ist in der Geschichte der Menschheit noch NIE gut gegangen, wenn einer zu viel hat – egal ob Geld oder Daten!

    Endlich fangen Firmen an, Ihre Facebook-Profile zu löschen – z.B. Dr. Oetker, nach 1000 Retweets auf Twitter:
    https://twitter.com/DrOetkerPizzaDE

    Bitte denkt dran, dass über WhatsApp & Instagram die Daten-Unverschämtheiten von Facebetrug weitergehen.

    #DeleteWhatsApp und #DeleteInstagram

    sollten also als nächsten folgen.

    Webseiten Betreiber sollten Ihre FB-Buttons endlich entfernen und Fernsehsender endlich aufhören, ihre Zuschauer auf Ihre FB-Seite zu zwingen.

    Hört auf Euch von FB profiieren zu lassen. Die werden auch weiterhin, mit Eurer Persönlichkeit die Werbeindustrie beliefern.

    Dabei entsteht eine demokratiefeindliche Gesellschaft, wie man am Trump-Desaster sehr schön sehen kann.

    Leider ist der Artikel derzeit kostenpflichtig. Aber ich habe schon seit über einem Jahr immer wieder gerne auf diesen Artikel aufmerksam gemacht (ein paar Wochen und er wird wieder kostenlos zu lesen sein):

    https://www.dasmagazin.ch/2016/12/03/ich-habe-nur-gezeigt-dass-es-die-bombe-gibt/

    In dem sehr ausführlich erklärt wird, wie Psychemetrik heutzutage funktioniert. Und Basis dafür sind IMMER Menschen die fahrlässiger Weise FB mit Daten füttern, oder freigeben!

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  2. Ich habe das jetzt erst mal beantragt bei FB, weil so ohne Weiteres bekommt man nicht die Daten. Mal sehen, was da alles drinsteht, dann werde ich wohl auch FB löschen, mal sehen. Ich schreibe später mehr dazu, bin jetzt mit dem etwas überfordert bzw. geschockt. 😢

    Das FB Daten sammelt, weiß ich ja aber DAS überschreitet schon meinen Horizont.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  3. Ich bin auch nur noch wegen der Uni da. Heute Morgen habe ich erst wieder über Facebook nachgedacht. Sobald ich mit dem Studium durch bin (es gibt leider einen sehr breiten studiumsrelevanten Informationsfluss und die, die nicht dort sind, bekommen sooo viel nicht mit), lösche ich meinen Account definitiv auch. Ich sehe in meiner Timeline sowieso nur noch Mist.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  4. Als Freiberuflerin kann ich leider nicht weg von Facebook. Wenn ich das tue, finde ich praktisch nicht mehr statt, verkaufe weniger Bücher, habe weniger Kund*innen im Lektoratsbusiness. Das ist zwar leider sehr bescheiden, aber ich kann nicht weg, obwohl ich es will.
    Bisher habe ich auch noch keine Alternative gefunden, die meine Zwecke erfüllen würde und auf der auch ausreichend Leute registriert sind.
    (Von Google+ sind wir zwei ja etwa zur gleichen Zeit geflüchtet, weil das Netzwerk sich selbst totgeritten hat, oder?)
    Aber ich werde mir mein Archiv dennoch anschauen. Und überlegen, wie ich mein Nutzungsverhalten sicherer mache. Wenn ich schon nicht weg kann von Facebook, will ich zumindest die Daten irgendwie eindämmen, die sie von mir kriegen.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.