Ein paar Gedanken zu Sea of Thieves vor dem Release

Sea of Thieves wird in wenigen Stunden erscheinen. In einigen Ländern ist es sogar bereits live. In meinen Augen der richtige Augenblick, um sich vor dem Release nochmal ein paar Gedanken um das Spiel zu machen. Dinge wie der Preis, der Inhalt und die Langzeitmotivation sind noch immer große Teile einer nicht aufhörenden Diskussion über den Sinn und Unsinn des Piratenabenteuers.

Wie sicherlich jeder mitbekommen hat, ist Sea of Thieves ein Vollpreistitel. Das bedeutet, dass man das Spiel auf dem Level eines Triple-A Titels – also 70€ – kaufen kann. Es ist also durchaus verständlich, dass viele potentielle Spieler sich fragen, wie dieser Preis gerechtfertigt ist. Diese Frage lässt sich pauschal absolut nicht beantworten, da man in diesem Fall keinen Vergleich hat und außerdem bisher nur die halbe Geschichte kennt.

Die Inhalte von Sea of Thieves

Genau das ist mein Problem mit der ganzen Debatte. Gamer die an einem Scale Test teilgenommen haben, bilden sich ein das gesamte Spiel nun zu kennen. Dass in der Alpha, in den Scale Tests und in der finalen Beta jeweils nur einige Inhalte freigeschaltet waren, beachten viele dabei nicht. Als ich das Spiel das erste Mal mit meiner Frau antesten konnte, waren die Goldhoarder und die Voodoo-Leute (deren Namen ich gerade nicht parat habe) verfügbar. Letztere waren danach nie wieder verfügbar und außerhalb des geschlossenen Insider-Tests somit für niemanden bisher spielbar.

Zusätzlich gab es beim ersten Scale Test rumliegende Kisten und Flaschenpost, die danach nie wieder auftauchte. In der Finalen Beta hatte man dann die Händlergilde, Tiere und die Skelettfestungen, dafür fehlten andere Bereiche des Spiels. Außer den Rare-Mitarbeitern dürfte die Anzahl der Menschen überschaubar sein, die bereits das vollständige Spiel ausgiebig testen konnten. Gegenstände zur Hintergrundgeschichte, neue Lieder, legendäre Quests, der Kraken und viele andere Dinge gab es einfach bisher nicht im Spiel.

Es ist also sehr schwer von den bisher erfahrenen Inhalten auf das Gesamtbild von Sea of Thieves zu schließen. In dem achtminütigen Video von letzter Woche, wurde so viel angeschnitten, was einfach vorher nicht bekannt war, dass man davon ausgehen kann, dass man von vielen Inhalten einfach noch gar nichts weiß. Das war eine Schnellstartanleitung und ein kurzer Überblick über Sea of Thieves und keine Auflistung von allem was das Spiel zu bieten hat. Man darf sich also überraschen lassen.

Sea of Thieves - Kraken

Die Langzeitmotivation

Als fließender Übergang zu diesem Thema kommt die Diskussion über die Langzeitmotivation von Sea of Thieves. Diese Frage ist durchaus berechtigt. Wenn man nur die sehr limitierten Inhalte der Alpha, Scale Tests oder Beta kennt, könnte man sich durchaus sorgen machen. Wer das ganze Thema verfolgt und bei allem davon dabei war, sieht das sicherlich gelassen. Seit den Scale Tests haben meine Frau und ich über 20 Stunden in dem Spiel versenkt und das auch nur, weil wir einfach keine Zeit gefunden haben, wirklich zu spielen. Einen Scale Test mussten wir wegen seiner kurzfristigen Ankündigung sogar ganz auslassen.

Wenn eine so extrem limitierte Demo (und mehr war es vom Inhalt her nicht) schon so viel Zeit in Anspruch nehmen kann, sehe ich nicht mal im Ansatz irgendwelche Probleme, dass man hier mehrere hundert Stunden investieren kann. Besonders mit unterschiedlichen Kombinationen von Leuten, erlebt man einfach immer wieder andere Geschichten. Ich persönlich finde die Goldhoarder-Gilde am coolsten, meine Frau findet die Voodoo-Leute am coolsten und wenn wir irgendwann mal mit einem dritten zusammen segeln, wird davon jemand die Händler am coolsten finden, die wir bis dahin dann einfach kaum spielten.

Das Spiel bietet bereits zum Release sehr viel Abwechslung und es ist bereits bekannt, dass Rare das Spiel für mindestens 5 Jahren mit regelmäßigen kostenlosen Updates versorgen möchte.

Sea of Thieves - Schiffe

Die Updates

Auch hier kriegt man den Übergang wieder sehr fließend hin, denn man weiß bereit jetzt einiges über die weiteren Pläne für Sea of Thieves. Es wird regelmäßige große und kleine Updates geben. Die kleinen Updates verbessern einzelne Mechaniken im Spiel, verbessern die Leistung, Grafik und Co. Die großen Updates bringen Inhalte wie neue Kleidung, neue Instrumente, neue Lieder und eben auch neue Gameplay-Elemente. Dazu gehören neue Gefahren, neue Möglichkeiten, neue Gilden wurden auch bereits angedeutet und ganz neue Mechaniken.

Es ist die Rede vom Angeln, von neuen Monstern, einer größeren Karte und damit mehr Inseln. Neue Mechaniken wie Ruderboote, die einen an Orte bringen können sollen, die man sonst nur durch schwimmen schwer erreichen könnte (Sagt hallo zu den Haien). Es gibt so viel, was sich die Spieler wünschen und ein so unvergleichlich offenes Ohr seitens der Entwickler, dass ich absolut keine Zweifel habe, dass die Updates von Sea of Thieves dafür sorgen werden, dass viele Spieler sehr lange sehr viel Spaß an dem Spiel haben werden.

Der wichtigste Punkt bei diesen Updates ist, dass Rare auf keinen Fall die Spieler spalten möchte und somit wird jedes einzelne Update zu 100% kostenlos für alle Käufer des Spiels zur Verfügung stehen. Wie wichtig das ist, sieht man bei großen MMOs wie Guild Wars oder World of Warcraft, welche immer auf eine gewisse Weise gespalten ist. So sehr, dass Blizzard die meisten AddOns mittlerweile beim Kauf des Hauptspiels gratis dazu packt. Die Ermöglichung der kostenlosen Updates schmeckt vielen allerdings nicht, denn dies kommt durch Mikrotransaktionen zustande.

Sea of Thieves - Taverne

Mikrotransaktionen

Kaum zu glauben, wie gut ich heute mit den Übergängen bin. Aber zurück zum Thema: Mikrotransaktionen sind ein rotes Tuch für viele Spieler und es gibt nicht wenige, die Spiele nur deswegen boykottieren, egal ob diese das Spiel verändern oder nicht. Wichtig hierbei ist, dass Rare absolut nichts von Lootboxen hält (hier den obligatorischen Witz über Schatzkisten in einem Piratenspiel einfügen – haha – ok? Weiter gehts) und somit sieht man IMMER was man kauft. Es gibt keine Überraschungen, keine Zufallsgeneratoren und keine Nieten. Du willst diesen unfassbar coolen grünen Mantel? Kauf ihn und nur ihn. Dir gefällt die Katze, aber der Rest ist dir egal? Kein Problem, man gibt einmal Geld aus und dann nie wieder.

Das beste daran ist, dass kein einziger kaufbarer Gegenstand irgendwem Vorteile verschafft. Außer natürlich der Tatsache, dass man die Möglichkeit hat sehr viel cooler als andere Piraten auszusehen. Mit den künftig kaufbaren Haustieren können andere Spieler zudem interagieren, hier ist es also nicht so, dass der Captain einen Affen hat und der Rest neidisch rüber schauen kann. Jedes andere Crewmitglied kann den Affen genauso in die Kanone stecken, wie der Besitzer.

Es wird Menschen geben, die keinen Cent für das Spiel ausgeben und das ist ok. Es wird Menschen geben, die hunderte Euro in das Spiel stecken, um alles zu bekommen was möglich ist. Das ist ebenso ok, solange die Person sich damit nicht in den Ruin stürzt, aber davon gehen wir einfach mal nicht aus. Und es wird Spieler wie mich geben. Ich brauche die meisten kosmetischen Gegenstände nicht, aber ihr könnt euch sicher sein, dass ich mir eine Katze hole, sobald sie verfügbar ist und sollte es jemals einen Kiwi geben, wird auch dieser gekauft.

Das erlaubt, dass das Spiel auf viele Jahre finanziert wird und das ist wichtig, wenn man bedenkt, dass eine ganze Firma dieses Spiel auf Jahre hinweg unterstützen möchte. Das wäre ohne Mikrotransaktionen einfach nicht möglich. Alternative Systeme wie monatliche Kosten, kostenpflichtige Updates oder ein noch höherer Eintrittspreis wären nur abschreckend und Abschreckung kann kein Entwickler gebrauchen. Der Einstieg in das Spiel sollte so einfach wie möglich sein.

Sea of Thieves - Schätze

Xbox Game Pass & Play Anywhere

Um das zu ermöglichen, hat Microsoft das Spiel zudem von Anfang an in den Xbox Game Pass gepackt (Habt ihr die gute Überleitung bemerkt), denn so ist die Einstiegshürde quasi nonexistent. Durch die zweiwöchige kostenlose Testphase des Game Pass kann ausnahmslos jeder einmal in das Spiel reinschnuppern und sich dann entscheiden, ob er für 10€ im Monat Sea of Thieves spielen möchte (oder einen der über 150 anderen Titel). Wer sich also unsicher ist, ob er wirklich 70€ für ein Spiel wie Sea of Thieves ausgeben möchte, der kann einfach schauen, ob ihm das Spiel das Wert ist.

Wenn nicht, kündigt man den Gamepass bevor das erste Mal 10€ abgebucht werden oder aber man behält ihn und spielt Sea of Thieves einfach darüber. So machen es meine Frau und ich zum Beispiel, sie hat das Game Pass Abo und die Xbox One X als Heimkonsole eingerichtet. Darauf spiele ich, denn durch Family Share kann ich auf ihre Game Pass Inhalte genauso zugreifen, wie sie an der anderen Xbox auf meine Goldmitgliedschaft oder meine gekauften Spiele. Sie spielt dann einfach über ihren Account am PC und wir spielen zusammen. Easy as that!

Und da wären wir auch schon bei der letzten hervorragenden Überleitung. Man muss auch bedenken, dass Sea of Thieves ein Play Anywhere Titel ist. Kauft man sich das Spiel also digital über den Microsoft Store, dann kann man das Spiel sowohl auf seiner Xbox One als auch auf seinem Windows 10 PC spielen. Früher hätte man dafür zwei mal das Spiel gekauft. Dadurch ist es problemlos möglich mit seinem Partner oder auch seinen Kindern zusammen zu spielen. Ohne dass man das Spiel unnötig mehrfach kaufen muss oder mehrere Xboxen besitzen muss.

Sea of Thieves - Schatzsuche

Ist Sea of Thieves das Geld denn nun wert?

Diese Frage muss man schlussendlich immer noch für sich selbst beantworten. Für viele ist es ein klares Ja, für einige ein klares Nein. Viele bewegen sich sicherlich dazwischen aber das gute ist ja, Microsoft macht es uns so einfach wie möglich diese Frage zu beantworten. Die Fakten liegen auf dem Tisch und machen Sea of Thieves auch ohne Game Pass und Play Anywhere schon extrem attraktiv. Für alle die allerdings noch immer nicht überzeugt sind, gibt es diese Optionen.

Irgendwie muss Rare das Spiel auf lange Sicht finanzieren. Mit einer Einmalzahlung von 70€ ist das nicht getan, damit deckt man die Entwicklungskosten und macht vielleicht etwas Gewinn. Diesen muss man aber in die Server und Weiterentwicklung investieren und damit wäre das schnell aufgebraucht. Mikrotransaktionen helfen Rare, ohne Spieler zu belasten, die solche Praktiken generell ablehnen und geben anderen die Möglichkeit die Entwickler richtig zu unterstützen, obwohl sie vielleicht nur über den Game Pass spielen.

Für mich wäre Sea of Thieves es durchaus wert, das Spiel für meine Frau und mich insgesamt zwei mal zu kaufen, Microsoft bietet uns aber bessere Möglichkeiten also nutzen wir diese (Außerdem habe ich meine 70€ bereits lieber in den Sea of Thieves Controller investiert 😉). Wenn ihr also mich fragt, ob Sea of Thieves die 70€ wert wären, würde ich mit einem klaren Ja antworten, denn so viel Spaß wie bei der Alpha, den Scale Tests und der Final Beta, hatte ich seit sehr vielen Jahren in keinem Spiel mehr.

6 Kommentare

  1. Es ist fast schon witzig das du nicht einmal versuchst zu verstecken das du von M$ bezahlt wirst. Sea of Theivs ist vielleicht gut vielleicht schlecht. Weiß man wenn es da ist. Deine missionierungen hier nerven aber es gibt nur noch Sea of Theivs und M$ content. Wieviel verdient man bei sowas?

    Ausserdem= der Game Pass ist nur eine kostenfalle. M$ will dich nur in ein Jamba abbo locken., das kostet dich später mehr als wenn du die spiele so kaufst. Das du das auch noch bewirbst ist so traurig.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Den Kommentar musste ich jetzt mehrfach lesen, vielleicht beim nächsten Mal selbst nochmal drüber schauen.

      Ich kann dir auf jeden Fall versichern, dass ich nicht dafür bezahlt werde. Das Ganze hier ist ein persönlicher Blog und spiegelt die Interessen der jeweiligen Autoren (meist mich) wider. Dazu kommt, dass das hier ein Hobby-Projekt ist und somit leider nicht so viel Zeit dafür übrig bleibt. Da SoT mich derzeit wirklich extrem hyped, schreibe ich halt darüber. Mir fiel selbst schon auf, dass es hier etwas eintönig wird, aber das ändert sich die nächsten Wochen sicherlich wieder.
      Wie viel man bei solchen Werbe-Deals, wie du ihn mir unterstellst verdient, würde ich allerdings auch gerne wissen ^^

      Zum Xbox Game Pass: Wie kann etwas eine Kostenfalle sein, was man jederzeit kündigen kann. In meinen Augen ist Microsoft hier sehr transparent. Und ja, ich zahle mehr für Sea of Thieves, wenn ich den Game Pass abonniert habe und für 8 Monate ausschließlich dieses Spiel spiele. Die Wahrscheinlichkeit ist allerdings sehr gering. Besonders da ich auch auf State of Decay sehr stark warte und nächsten Monat noch Cities Skylines dazu kommt. Für mich persönlich lohnt sich der Game Pass, ob das für dich auch der Fall ist, musst du für dich selbst entscheiden.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  2. Davon abgesehen wird ja niemand gezwungen, hier mitzulesen 🤔

    Ich verfolge deine und die (Gast)Beiträge nach wie vor gerne.
    Mal passt es und ich kann da voll was mit anfangen, manchmal ist es halt einfach nicht mein Thema, so what?

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Ich gehe einfach mal davon aus, dass es einer von diesen Trittbrettfahrer-Hatern war, der einfach nur irgendwo den Link sah, auf der Startseite den SoT-Content gesehen hat (wenn überhaupt) und dann hier seinen Mist abladen musste. Würde mich auch wundern, wenn der wieder kommt und noch was schreibt ^^

      Danke übrigens, du bist hier definitiv der aktivste Leser und ich freu mich immer wieder, dich zu sehen :D
      Aber genau das. Ich habe 30-40 Blogs und Newsseiten in meinem Feedreader. Es gibt einen Output von 200-300 Beiträgen pro Tag. Lese ich die alle? Nope. Interessieren mich alle? Nope. Ich scroll dran vorbei, wenn es mich nicht interessiert.

      Dennoch sehe ich die Kritik durchaus berechtigt, dass hier wirklich viel SoT-Content in letzter Zeit ist. Ich hab mich das Wochenende sogar zurück gehalten, weil es mir selbst zu viel wurde. ^^“ Anyway, 1-2 Beiträge wird es in naher Zukunft dazu auf jeden Fall noch geben, dann ist wohl erstmal für eine Weile (bis es wieder Updates gibt) Ruhe und der Content hier normalisiert sich :D

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  3. Oh, danke für die Blumen, mach ich ja gerne 😀
    Wie geschrieben, mal passt es, mal nicht, im 2. Fall schreib ich meist auch nix dazu.
    Aber ein wenig schade finde ich das schon, dein Blog hat, finde ich, mehr Zulauf verdient.

    Ok, mag vielleicht gerade alles viel mit Piraten zu tun haben (Arrrrr), ist halt für dich aktuell – um nicht zu vergessen, es ist immerhin DEIN Blog mit deinen Themen, daher, was soll man da auch reinreden und meckern? Fehl am Platz.

    Hätte ich mindestens eine One hier stehen, wäre ich bestimmt ebenfalls Feuer & Flamme für das Spiel.
    Wie die Langzeitmotivation ist (auch durch Updates), wird sich dann ja später zeigen.
    Hab ich aber nicht.
    Somit lese ich gern mit, auch weil Du oft emotional schreibst, was dir gefällt und was nicht, ich kann mich etwas reinfühlen. Mag ich. Andere mögen anderer Ansicht sein und denken ganz anders über dies und jenes. Ist halt so, auch schön, dass nicht alle gleich sind.

    Zu guter Letzt: Geld verdienen wollen alle, egal ob das jetzt Microsoft, Apple, Sony, Rewe oder wer weiß wer ist.
    Tja, entweder man springt da auf, gern auch nur teilweise (man muss ja nicht alles kaufen, freier Wille ahoi ^^), man kriegt ja auch eine Gegenleistung dafür.
    Man lässt es komplett, oder kopiert, was das Zeug hält. Für Letzteres bin ich aber zu ehrlich, aber das Thema hatten wir schon mal. Ich muss nicht alles haben, hab ich sowieso keine Zeit für und auch andere Prioritäten.

    Was wollt ich eigentlich schreiben ^^
    Mach einfach so weiter wie bisher 😊

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  4. Tja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Ich habe hier jedenfalls nur Beiträge gelesen, die aus reinem Hobby entstanden sind, also ganz privat. Sicher ist dein Blog sehr professionell gestaltet und deine Inhalte eben anspruchsvoll. Warum? Weil du es kannst! Ich würde auch sagen, bist ein richtiger Technikfreak und Gamer mit Leidenschaft. Lass dir nicht die Freude von unwissenden nehmen. Mach wie bisher weiter.

    Außerdem freue ich mich schon auf heute Abend ab 20:00 Uhr auf Twitch, auf dem Twitch-Kanal kiwiKoop, wo du live, Sea of Thieves, streamen wirst. 😊

    Viel Glück, Spaß und Erfolg dabei! 💖

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Weitere Kommentare sind auf diesem Blog nicht mehr möglich.