Durchsuchbares Live-Archiv deines Twitter-Account – TweetNest

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 9 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Coole Sache. Nachdem TweetStats ja nun nicht mehr so tauglich ist (sämtliche Daten über mich verschwanden), habe ich nach einer Alternative gesucht, um meine Daten zuverlässig zu loggen, damit ich eine kleine Statistik für mich habe. Gerade die Suche pausiert, sehe ich bei einem meiner Lieblingstwitterer (@bl2nk) spontan Tweet Nest. Sah cool aus, wollte ich auch. Kurz installiert, ein bisschen angepasst und nun will ich mal fix drüber bloggen.Meine Tweet Nest-Statistik für September

So könnte es dann zum Beispiel aussehen. Aufmerksame Leser haben nun sicherlich bemerkt, dass hier nur September und ein paar Tweets aus August zu finden sind. Dafür kann Tweet Nest allerdings nichts, das ist wieder mal eine dieser unglaublich sinnlosen Beschränkungen von Twitter, welche besagt, dass man nur rund 3.000 nach hinten gehen darf. Alles was davor war, kann man durch die API nicht mehr abrufen. Dadurch kann ich die Statistiken erst wieder ab September aufbauen. Ja, ich twittere wirklich so viel ^^‘

Der Haken an Tweet Nest? Nun ja, man muss es selbst hosten. Sprich, man braucht Webspace dafür. Die meisten meiner Leser werden diesen sicherlich haben, aber wohl nicht alle. Es gibt hier sehr viele kostenlose Angebote, welche für diesen Zweck ausreichen sollten. Wichtig ist, auf dem Server/Webspace sollten PHP 5.2 oder höher & MySQL 5.0 oder höher laufen. Die Installation ist auf jeden Fall denkbar einfach.

Einfach eine Datenbank anlegen (oder eine vorhandene nutzen), die Dateien hochladen und den Pfad im Browser ansteuern. Dann findet man hier die Installation des ganzen vor. Ein paar Daten reinhämmern, bestätigen und fertig. Dann von Webspace die setup.php löschen. Nun muss nur nochmal die loaduser.php ausgeführt werden und anschließend die loadtweets.php damit auch alles geladen wird. Für die loadtweets.php bietet sich an einen CronJob einzurichten, damit diese automatisch abgerufen wird. Ich habe hierfür einen Intervall von 10 Minuten gewählt.

Wenn ihr keine Ahnung habt, was ich da gerade im letzten Absatz zusammengebrabbelt habe, dann kann ich euch nur empfehlen euch jemanden zu suchen, der weiß was zu tun ist. Wer ein bisschen Ahnung von der Materie hat, wird damit definitiv seinen Spaß haben, sofern er auf Statistiken steht.
Also danke nochmal an @bl2nk für den indirekten Tipp. Folgt dem Jungen mal, der rockt ^^

Tweet Nest Projektseite

5 Kommentare

  1. Das sieht sehr interessant aus. Werde ich gleich mal ausprobieren. Vielen Dank für den Tipp.
    Ich finde das Selbsthosten sogar irgendwie besser als ein Dienst.

    • Meine Meinung. So weiß ich erstens, dass die Daten nicht abhanden kommen und zweitens, dass sie in sicheren Händen sind.
      Außerdem geht das Laden weitaus schneller, als bei Tweetstats. Bisher gefällt es mir sehr gut, auch wenn halt noch nicht alle Funktionen vorhanden sind, die man sich so wünschen könnte, aber das Ding ist ja noch am Anfang.

      • Richtig. Wenn man die Daten auf dem eigenen Server hat, fühlt man sich gleich auch etwas sicherer.
        Habe jetzt auch mal die Suche getestet und die geht ja super schnell.
        Ist halt wieder schade, dass man nur die letzten 3000 Tweets laden kann.
        Für eine Beta läuft es aber schon super.

        • Wenn du das Ding laufen lässt, hast du alle weiteren Tweets. Nur zu Beginn kriegst du nur 3.000 rein. Das Speicherlimit von Tweet Nest ist das Speicherlimit deines Webspace :D

          • Jo, dass ist schon klar. :) Glaube nicht, dass ich den voll bekomme. :D