Microsoft Lumia 640 – Budget-Gerät ganz groß

Dieser Beitrag wurde vor mehr als einem Jahr veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ursprünglich ging man davon aus, dass Microsofts Smartphones mit der 4 in der Mitte, mit Windows Phone 10 auf den Markt kommen, schließlich kame die die x2x-Geräte ,wie das Lumia 920, alle mit Windows Phone 8.0 und x3x-Geräte, wie das Lumia 735, kamen mit 8.1. Doch Microsoft hat sich dagegen entschieden und schon jetzt Geräte mit der 4 in der Mitte rausgebracht. Das Microsoft Lumia 640 und dessen großer Bruder das Lumia 640 XL. Was auch auf einem neue Namensgebung schließen lässt, bei der künftige große Geräte mit XL kommen und nicht mehr mit Zahlen jenseits der Tausend (Wie das Lumia 1520).

Lumia 640 von vorne

Jetzt habe ich seit einigen Wochen das Lumia 640 zum testen hier und nach meinem ersten Eindruck möchte ich euch meine abschließende Meinung zum Gerät geben, welches eigentlich eher in die Budget-Klasse gehört. Eigentlich, weil das Gerät die technischen Daten der Geräte hat, die Microsoft in der x3x-Reihe als Mittelklasse bezeichnete. Das Lumia 640 hat den gleichen Prozessor und die gleiche Menge an RAM wie das Lumia 735 und das Lumia 830. Kostet aber deutlich weniger. Microsoft macht hier also alles richtig. Die neue Unterklasse oder Budget-Klasse ist so leistungsstark wie die Mittelklasse der letzten Generation – kostet aber weniger. Natürlich sind die Geräte dennoch nicht direkt identisch, in den Details unterscheiden sie sich durchaus.

Die Verarbeitung

Lumia 640 offen

Eigentlich braucht man das nicht zu sein, denn die Qualität der Lumias ist immer sehr gut, doch ich war überrascht. Überrascht wie hochwertig ein Gerät für unter 150€ sein kann. Und das trotz Glossy-Oberfläche (Hängt von der Farbe ab, einige Farben sind auch matt). Das Gerät fühlt sich nicht wie 150€ an. Es fühlt sich wie 100-150€ mehr an. Nichts knarzt, die Buttons sitzen fest, keine Spaltmaße, keine Mängel. Ich bin beeindruckt, dass Microsoft es immer wieder schafft (und auch Nokia es immer schaffte), Geräte so hochwertig wirken zu lassen, obwohl kein Metall oder andere hochwertige Materialien verwendet werden, sondern der gute alte Kunststoff.

Apropos Kunststoff. Die Rückseite lässt sich abnehmen und austauschen. Wenn man also mal Lust auf eine andere Farbe hat, kann man sich einfach irgendwo eine neue Rückseite holen und schon hat man ein komplett anderes Gerät. Aber auch sonst hat das abnehmen der Rückseite Vorteile, denn dahinter verbirgt sich nicht nur der Micro-SIM-Kartenslot (Sowohl Single-SIM, als auch Dual-SIM haben eine Micro-SIM und keine Nano-SIM), sondern auch der wechselbare Akku und der Micro-SD-Kartenslot. Das Lumia 640 ist übrigens 141,3mm lang, 72,2mm breit und 8,8mm hoch. Damit ist es sicherlich kein winziges Gerät, liegt aber gut in der Hand und die 145 Gramm Gewicht geben hier ein sicheres und wertiges Gefühl.

Die Hardware

Lumia 640 und Lumia 735 von vorne

Wie gesagt, die Hardware ist eigentlich identisch zum Lumia 735 und Lumia 830. Da darf man gerne in den jeweiligen Testberichten die Daten anschauen. Unterschieden wird hier nur in Details. Das Display ist zwar genauso groß, wie das vom Lumia 830 und löst gleich auf, dafür ist das Bild beim Lumia 640 um ein Vielfaches besser. Ganz ehrlich, ich war überrascht. Ich kannte das Lumia 620 und das Lumia 630 und beide Geräte habe ich nie empfohlen, weil das Display einfach so grottenschlecht war, ebenso wie es in meinen Augen beim 830 ist. Das Lumia 640 braucht sich aber nicht zu verstecken, das Bild ist hervorragend in dem Preissegment. Das Display vom Lumia 735 übertrifft für mich derzeit zwar kein Smartphone, welches ich selbst genutzt habe, aber das Lumia 640 schneidet sehr gut ab.

Leider fehlt im Lumia 640 das kabellose laden, da habe ich mich mit dem Lumia 735 schlichtweg schon dran gewöhnt. Dennoch gibt es eine Version mit LTE und eine mit Dual SIM die allerdings »nur« bis 3G kann. Nur in Klammern, weil ich nach wie vor der Meinung bin, dass LTE keine Vorteile für den Normalnutzer bringt, aber das muss jeder für sich entscheiden. Sonst unterscheidet sich das Lumia 640 noch in Sachen Kamera. Hier wurde hinten eine 8 Megapixel-Kamera verbaut, die sich mit der Kamera vom Lumia 735 durchaus messen kann. Hier kann ich persönlich nicht sagen, wer die besseren Ergebnisse liefert, dazu aber mehr im Bereich der Kameras. Die Frontkamera löst übrigens mit 0,9 MP aus.

Der Speicher ist mit 8GB zwar nicht groß, kann allerdings mit einer SD-Karte um derzeit bis zu 200GB erweitert werden. Auf der Website von Microsoft stehen 128GB, das liegt aber daran, dass die bezahlbaren SD-Karten, dieses Standards, derzeit nur bis 128GB gehen. Es gibt eigentlich bereits welche mit 200GB, die Preise sind allerdings jenseits von gut und böse und der Standard, welcher in diesen Smartphones unterstützt wird, unterstützt theoretisch bis zu 2TB, was durchaus für die nächsten Jahre reichen sollte.

Die Performance

Lumia 640 Display

Performance ist bei Windows Phone generell nichts, worum man sich Gedanken machen muss. Dennoch ist es schön, wenn man ein paar mehr Reserven für große Apps oder auch Spiele hat. Hier schneidet das Lumia 640 im Test genauso gut ab, wie seine größeren Brüder der vorherigen Generation – Lumia 735 & 830 – und lässt eigentlich keine Wünsche offen. Klar, auf dem Lumia 930 und 1520 starten Apps einen Ticken schneller, aber das ist durchaus zu vernachlässigen, wenn man mich fragt. Ob Twitter jetzt in 1 Sekunde oder in 2 Sekunden geöffnet ist, juckt mich nicht und so geht es denke ich vielen.

Hier hat Microsoft also ein Low Budget Gerät mit einem ordentlichen Mittelklasse-Prozessor und ausreichend RAM ausgestattet, sodass man damit alles machen kann, wozu das Lumia 630 oder 620 vielleicht nicht in der Lage waren.

Die Kameras

Lumia 640 Kamera

Die Kameras sind – gerade wenn man den Preis bedenkt – gut. Keine Lumia 1020-Kamera, auch keine Lumia 930-Kamera, aber durchaus auf dem Niveau der Mittelklasse von Microsoft und Nokia. Wie oben schon erwähnt, setze ich die Kamera auf die gleiche Stufe, wie die vom Lumia 735. Das Lumia 640 hat etwas mehr Details, da 1,3 Megapixel mehr zur Verfügung stehen, dafür sind die Farben vom Lumia 735 besser.

Allerdings muss man auch anmerken, dass das Lumia 640 mit der neuen Lumia Camera 5 daher kommt, welche schneller und besser ist, als die Version, welche ich auf dem Lumia 735 habe. Ich verstehe zwar bis heute nicht, warum das Lumia 735 diese Version nicht bekommt, aber das ist ein anderes Thema. Auf jeden Fall hat man durch die neue Version der Lumia Camera, mehr Möglichkeiten und erzielt oftmals bessere Ergebnisse. Hier kann man wirklich nicht meckern, für 150€ wird man es nur schwer haben ein Smartphone mit einer besseren Kamera zu finden.

Die Frontkamera hingegen reicht gerade so für Selfies. Wenn es nicht zu dunkel ist, macht sie ganz nette Fotos, aber von 0,9 Megapixeln kann man nicht viel erwarten. Da kommt das Lumia 735 mit seinen 5 Megapixeln deutlich besser bei weg. Besser als die Frontkamera vom Lumia 830 ist sie aber allemal, aber das halte ich auch nicht für schwer. Da ich das Gerät eben nicht als Daily Driver hatte, sind entsprechend wenig Fotos entstanden, allerdings können die sich teilweise durchaus sehen lassen. Im ersten Beitrag sieht man nochmal einen kleinen Vergleich zwischen Lumia 1520 und Lumia 640.

Der Akku

Lumia 640 Akku

Gleiche Hardware wie das Lumia 735 und Lumia 830, aber etwas größerer Akku. Und das merkt man. 2.500 mAh sind verbaut und bringen euch locker über den Tag, sogar locker über 2 Tage. Je nach Nutzer ist auch ein dritter Tag locker drin, 4 Tage werden es aber nur, wenn man es wirklich nur spärlich nutzt. Die Generation »Ich lasse mein Smartphone nur rumliegen und lade einmal die Woche«, wird allerdings auch bedient. Voraussetzung hier: Das Telefon ist im WLAN und hat guten Empfang. Dann habe ich damit auch tatsächlich problemlos 7 Tage geschafft. Aber das war in der Zeit wirklich nur ein Gerät, welches für diesen Test eben zur Erreichbarkeit rumlag und alle paar Stunden mal für 10 Minuten genutzt wurde, um etwas nachzuschauen, zu texten oder ähnliches. Also für die Mama, die Oma, den Papa oder den Opa ist das Telefon definitiv was, wenn diese sonst über die Laufzeit von Smartphones meckern.

Fazit

Lumia 640 von hinten

Das Microsoft Lumia 640 hat mich überrascht. Das Gerät hat außer der Nummer nichts mehr mit den Vorgänger zu tun. Das Lumia 620 oder 630 waren schlechte Telefone (in meinen Augen), die ich persönlich niemandem empfohlen hätte, außer er hat einfach nicht Geld für mehr. Das Lumia 640 würde ich mir allerdings sogar selbst holen, wenn das Lumia 735 nicht wäre. Es beeindruckt mich, wie Microsoft es schafft ein Gerät für unter 150€ anzubieten, welches andere für 300€ oder mehr verkaufen würden.

Jeder, der ein Gerät aus der x20-Generation hat, kann ohne Performance-Einbußen upgraden. Denn selbst das Lumia 920 ist langsamer als das Lumia 640. Wer ein Lumia 530 oder 630 sein Eigen nennt und unzufrieden ist, wird im 640 definitiv ein Gerät finden, welches alle Kritikpunkte der beiden aus dem Weg räumt. Es ist ein Budget-Gerät, welches ganz groß daher kommt und begeistert mich weit mehr, als ich vorher gedacht hätte. Eigentlich wollte ich das Gerät nur testen, um zu schauen ob ich es meiner Mum empfehlen kann und ob es zumutbar ist. Aber es ist nicht nur zumutbar, sondern von mir eine klare Kaufempfehlung. Zu beachten ist auch, dass das Lumia 640 im Herbst kostenlos auf Windows 10 geupgradet werden kann.

Ich persönlich finde das Lumia 735 einen Zacken besser, aber das ist meine persönliche Vorliebe und hier kann man gerne vergleichen, was einem wichtiger ist. Allerdings liegen derzeit knapp 60€ zwischen den beiden Geräten (Lumia 640 Dual-SIM ~139€, Lumia 735 ~195€, Amazon-Preise) und wenn man es nüchtern betrachtet, wäre das Lumia 640 definitiv die bessere Wahl. Abstriche macht man hier nur bei der Frontkamera und dem fehlenden kabellosen Laden. Der Rest ist vernachlässigbar und wird durch das Plus an Akku wieder wett gemacht.

Hinweis: Derzeit (Bis zum 31.05.2015) gibt es bei Amazon einen Aktionsgutschein. Gibt man im letzten Bestellschritt den Gutscheincode 10LUMIA640 ein, bekommt man das Lumia 640 für 15€ weniger. Das wären bei der teuersten Farbvariante (Schwarz) gerade mal 124,95€ für das Lumia 640 Dual SIM und bei der günstigsten Farbvariante (Weiß) gerade einmal 116,90€. Meiner Meinung nach ein absolut unschlagbarer Preis.

Lumia 640 Dual-SIM auf Amazon Lumia 640 Single-SIM auf Amazon

Lumia 640 auf Lumia 735 hinten

Wenn es etwas mehr sein darf

Das Lumia 640 gibt es wie oben erwähnt auch in einer XL-Variante. Die Hardware ist hier identisch. Allerdings hat man statt des 5″ 720p-Displays hier ein 5,7″ 720p Display und die Kameras sind besser. Hinten bekommt man 13 MP und vorne die gleiche 5 Megapixel Weitwinkelkamera, die auch das Lumia 735 bietet. Außerdem wird das große Display mit 500 mAh Akku mehr kompensiert, sodass der 3.000 mAh Akku euch locker noch länger durch die Woche bringt.

Lumia 640 XL auf Amazon

7 Kommentare Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

  1. „Nur in Klammern, weil ich nach wie vor der Meinung bin, dass LTE keine Vorteile für den Normalnutzer bringt, aber das muss jeder für sich entscheiden.“

    Das sehe ich nicht so. Hast Du dich mal richtig mit LTE beschäftigt? Vorausgesetzt der eigene Provider bietet LTE an und man befindet sich in einem abgedeckten Gebiet, dann bietet LTE Vorteile, auch für Normalnutzer. Der Vorteil bei LTE ist nicht nur die vermeintlich höhere Geschwindigkeit (da kann man sagen, die benötigt man nicht unbedingt) gegenüber UMTS, sondern vor allem die Reichweite und Stabilität der Funkverbindung. 4G ist inzwischen flächendeckender ausgebaut als 3G. UMTS wird es wohl nie flächendeckend geben, lohnt sich nicht mehr, da LTE die bessere Technik ist. LTE ist vor allem außerhalb der Städte besser, wo UMTS eh nicht hinreicht und nur langsames EDGE zur Verfügung steht. Also ich bin sehr froh darüber auch in der ländlichen Gegend mal schnelleres Netz als EDGE zu haben, da hier kein UMTS verfügbar ist. Das kann man vielleicht als Großstädter nicht nachvollziehen, weil dort meist fast überall 3G verfügbar ist. Also bei uns ist der Ausbau auf dem Land gut bei LTE, UMTS gab es ja hier eh nie. Das wird aber regional verschieden sein. Hier wird es wohl darin liegen, dass es hier oft nur DSL-light oder gar kein DSL gab und LTE dafür der Ersatz ist und es hier mehr ausgebaut ist. Ich habe bei mir zu Hause über einen LTE Router von Vodafone eine Geschwindigkeit von 21 Mbit/s und das noch 10 km Luftlinie vom Funkturm entfernt. Und selbst das Handy schaft hier im Telekom Netz 7 Mbit/s bei über 5 km Entfernung vom Funkturm. Deshalb habe ich mir auch das Lumia 735 und nicht das 730 gekauft. Ich finde LTE gut. ;-)

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  2. Danke für diesen schönen, sehr sachlich-praxisnahen und doch unterhaltsamen Testbericht. Generell ein toller und extrem sympathisch geschriebener Blog, das möchte ich mal sagen.

    Zum 640 komme ich zum selben Ergebnis, vielleicht hilft das weiteren Mitlesen hier – auch ich teste mich grad -vom alten wunderbaren Nokia N8 über das dienstlich gelieferte 530 zu den Lumias kommend- durch die Lumias, hatte nun hier 925, 640XL, 640, 830 und 730. Und was das 640 in diesem Kreis zu leisten vermag, ist in der Tat mehr als beeindruckend. Muß mich nun morgen entscheiden zwischen 730 und 640 (die andren sind alle schon zurück), und mag mich eigentlich von keinem trennen, aber mir gehen die simcards aus :-)

    Gerade die -mir sehr wichtige- Kamera des 640 ist trotz fehlendem Zeiss-Gemache für mich die beste nach dem 925, und dieses kann auch nur bei Dunkelheit und mit dem extra Kameraknopf Foto-Pluspunkte verbuchen. Und beim 730 fällt mir außer dem wirklich klasse AMOLED-Display nichts ein, wofür ich auch nur 10Euro Aufpreis zahlen wollte. Aber DAS ist eben schon ein Grund…grübel…schlafen gehen, morgen sehn. Wollte eigentlich nur bekräftigen, daß das 640 grandios ist.

    Viel Spaß Dir noch, danke nochmal.
    Alex

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Akkulaufzeit super. Mir hätte mein gutes altes N8 eigentlich noch gereicht, aber leider war die Akkulaufzeit nicht mehr akzeptabel. Noch mal einen neuen Akku wollte ich nicht kaufen. Das einzig Negative am 640 ist, dass man die Navikarten nicht auf der SD-Karte speichern kann. Sonst alles gut.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  3. So, jetzt habe ich das Microsoft Lumia 640 schon paar Tage in Gebrauch. Ich bin einfach begeistert, genau das richtige für Muttern. Danke mein Sohn, für das schöne Geburtstagsgeschenk. Da ich schlecht sehen kann, ist sogar eine Schriftvergrößerung möglich, also, perfekt für mich. Der Ton vom Handy, ist auch super, den kann man richtig laut stellen. Fazit: Das Handy ist gut für blinde und taube. – Kleiner Scherz am Rande. :)

    Ach ja und die Selfies, haben wir zuhause auch gleich ausprobiert, sind schöne lustige Fotos geworden, sogar Gesichtsbearbeitung ist möglich. Man kann also, wer ein zu rundes Gesicht hat, ein schlankes draus machen oder umgekehrt. :D Also, noch schöne Spielereinen mit dabei.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  4. Ach und was ich vergessen habe zu erwähnen: Ich habe jetzt WhatsApp auf meinem Microsoft Lumia 640, da brauche ich gar nicht mehr bei Facebook rein, da ich jetzt auch so, mit meinen Söhnen und engen Freunden in Kontakt sein kann und das kostenlos. Herrlich alles…

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  5. Meine bessere Hälfte hat sich nun auch für ein Lumia 640 LTE entschieden als Nachfolger für das Samsung S3. Es war mehr das Optische das ausschlaggebend war, die Auswahl kam von mir. Sie kann sich mit der Optik von WP noch nicjt so ganz anfreunden, fand da Android besser, aber sie kämpft sich fleißig durch. Sie ist soweit glücklich, entdeckt immer wieder neue Sachen und ist vorallem auch von der Akkulaufzeit begeistert.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  6. Sooo, seit Samstag ist das Lumia 640 nun da, aber als eingefleischter Android User wirklich schwierig der Umstieg. Man gewöhnt sich an so viele Annehmlichkeiten auf dem Androiden… Google ist in Sachen Usability schon weit vorn finde ich…
    Habe allerdings nach 1 Tag direkt die Windows 10 Insider drauf gebügelt. Ja, nett das Ganze, gefällt mir noch besser wie 8.1 aber…

    was mich derzeit am meisten stört ist Outlook, das es je nach Mail nicht schafft die Mail so zu skalieren, dass alles zu sehen aber auch gleichzeitig noch zu lesen ist. Die Gmail App schafft das mit wirklich jeder Mail.
    Ne Einstellung dafür habe ich noch nicht gefunden – hat wer einen Tipp?
    Ich muss so ständig nach links und rechts scrollen, ein Kraus. Es nervt. Ein Drittanbieter App kann ich natürlich auch installieren, ich halte aber gerne die Apps klein und würde daher gerne Outlook nehmen.

    Grundsätzlich läuft es flüssig, aber ich fühle mich derzeit irgendwie als totaler Exot mit dem Gerät, hätte nicht gedacht, dass der Umstieg sich so komisch anfühlt und ich bin mir auch noch nicht sicher ob ich wirklich umsteigen soll. Schwierig.

    Sonst an sich tolles Gerät, da gibts wirklich nix auszusetzen.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.