Scorpio to the X! Die Xbox One X wurde offiziell vorgestellt

Ich bin ein bisschen müde. Warum? Gestern um 23 Uhr ging die E3-Pressekonferenz von Microsoft los. Um 1 Uhr war sie dann endlich vorbei, allerdings hat sich in meinen Augen jede Minute gelohnt. Besonders spannend war für mich, die Xbox One Scorpio, von welcher wir ja seit der letzten E3 immer mal wieder hören. Jetzt wissen wir was die Scorpio ist und auch wenn sich viele sicherlich gewünscht hätten, dass der Name bleibt, finde ich die Namenswahl – Xbox One X – durchaus passend und zu 100% nachvollziehbar. Und auch was man sonst so gesehen hat, gefällt mir persönlich sehr gut.

Xbox One X

Die Xbox One X – Wunderschönes und super schlichtes Design mit viel Power unter der Haube

Was viele hier interessieren wird, nehme ich einfach mal direkt hier oben mit rein. Die Xbox One X kommt am 07. November 2017 auf den Markt, wir haben also noch ein bisschen Zeit. Der Preis ist leider etwas höher, als die Gerüchte in letzter Zeit angeteasert haben, aber er ist genau auf dem Level, auf dem ich ihn erwartet habe. Anders wäre es einfach für Microsoft finanziell nicht machbar. 499€ darf man dafür berappen und bekommt damit eben ein Premium-Paket, welches es so auf dem Konsolenmarkt nicht gibt. Doch warum Xbox One X? Was ist mit der Scorpio passiert?

Xbox One X – Der Name

Ja Scorpio klang cool. Scorpio klang mächtig und einige sind nach wie vor der Meinung, man hätte bei dem Namen bleiben sollen. Ich persönlich verstehe das, empfinde den finalen Namen aber durchaus besser. Warum? Er ist greifbarer. Mit Scorpio können wir Gamer etwas anfange, für den normalen Käufer ist dieser Name aber absolut nichts. Dazu kommt, dass sich dieser Name zu sehr von der restlichen Xbox-Sparte abheben würde und genau das ist nicht gewollt. Das einfache Hinzufügen eines Buchstabens zeigt deutlich »Das ist noch die gleiche Generation – nur besser«.

Und das ist verdammt wichtig, denn die Xbox One X ist keine neue Generation, es ist nur die aktuelle Generation auf den neuesten Stand gebracht. Das X repräsentiert das gut. Wir haben die normale Xbox One (bei der ich vermute, dass sie nach Release der Xbox One X nicht mehr verkauft wird). Dann haben wir die Xbox One S, welche eine Premium-Version der originalen Xbox ist, welche in jedem Punkt logisch verbessert wurde, außer der Leistung. Und dann ist da die Xbox One X. Das Monster. Kann alles was die beiden anderen können, nur besser.

Xbox One X – Kann alles, was die beiden anderen können

Das wichtigste an diesem Release ist das, was Sony als absolut unwichtig abtut und kürzlich mit dem Kommentar »das nutzt doch eh niemand« abgetan hat. Die Xbox One X ist zu 100% abwärtskompatibel zur Xbox One und Xbox One S. Dazu gehören alle Spiele, ausnahmslos alle, welche die beiden Konsolen abspielen können. Ja genau, auch die Xbox 360 Spiele per Abwärtskompatibilität. Das umfasst mittlerweile mehr als 380 Games und wird ständig erweitert (Im Schnitt kommen 2-3 Spiele pro Woche dazu). Als weiteres Schmankerl hat Microsoft noch angekündigt, dass im Laufe des Jahres diese Abwärtskompatibilität noch entschieden erweitert werden soll.

Spiele der originalen Xbox kommen auch noch dazu. Wer also das Monstrum von 2002 bei sich noch im Wohnzimmer stehen hat, der wird sich sicherlich freuen, künftig auch diese Spiele mit der Xbox One-Reihe spielen zu können. Ob direkt alle Titel verfügbar werden oder es so gehandhabt wird, wie bei der Xbox 360, werden wir dann sehen. Ich würde erstmal damit rechnen, dass es so ist wie bisher. Das wichtigste aber: Die Abwärtskompatibilität zur Xbox One und Xbox One S ist nicht nur gewährleistet, sondern die Xbox One X kann alles besser.

Xbox One X – Das Performance-Monster

Die Zahlen braucht man sicherlich nicht nochmal komplett runter rattern. Wichtig ist zu wissen, dass die Xbox One 1,3 TFLOPS leisten konnte und die Xbox One X bei 6 TFLOPS ist. Das ist eine Steigerung um 4,6 alleine im Bereich der Grafik. Man muss nicht wissen, was TFLOPS sind, um zu wissen dass das enorm ist. Wir alle dürften mittlerweile mitbekommen haben, dass die Xbox One schwächer ist als die PS4 und insbesondere die PS4 Pro (welche übrigens mit 4 TFLOPS Grafikleistung daher kommt). Das führt mit dem Mangel an Exklusivtiteln dazu, dass die Xbox One mit der Zeit immer uninteressanter wurde und auch meine Xbox One war schon eine ganze Weile nicht mehr eingeschaltet, um darauf etwas zu spielen. Das übernimmt derzeit die Nintendo Switch.

Die Xbox One X will den Mangel an Exklusivtiteln damit ausgleichen, dass plattformübergreifende Titel einfach besser aussehen. Alle. Auch die, die bisher erschienen sind. Durch die mangelnde Leistung der Xbox One sind die Entwickler der Spiele erfinderisch geworden und so gibt es dynamische Auflösungen, welche sich so anpassen, wie die Leistung es zulässt. In der Theorie müssten Entwickler hier nur einen Schalter umlegen und aus dem Maximum von 1080p wird auf einmal ein Maximum von 2160p (4K). Was allerdings alle Spiele ohne Anpassungen gemein haben werden: Sie laufen besser. Framedrops gehören der Vergangenheit an, Einbrüche der Auflösung ebenso.

Viele Entwickler haben bereits angekündigt, sich dennoch die Arbeit zu machen, ihre Titel anzupassen und so bekommen Spiele wie Final Fantasy X oder auch die Skyrim Special Edition nochmal ein großes kostenloses Update, mit der die Leistung der Konsole genutzt werden soll. Ausgeschöpft wird die Leistung vermutlich auf Jahre erstmal nicht. Nicht zuletzt, weil es vorerst keine Xbox One X Exklusiven Titel geben wird. Also alles was auf der Xbox One X läuft, läuft auch auf der Xbox One (S) und umgekehrt. Alles ist untereinander kompatibel, inklusive dem Zubehör. Achja, die Xbox One X ist zwar die stärkste Xbox One, aber auch die kleinste. All diese Performance steckt in einem Gehäuse, welches kleiner ist als das der Xbox One S – Beeindruckend.

Hier mal der Reveal-Trailer, in welchem die Leistung der Xbox One ein bisschen angeteasert wird. Schön finde ich hier das Stilelement der unfassbar vielen fliegenden Pixel, denn davon gibt es dank 4K eine ganze Menge. Aber seht selbst:

Xbox One X – Happiger Preis, der absolut gerechtfertigt ist

4K und 60FPS. Das ist das, wonach eine kleine (aber unfassbar laute) Gruppe von Gamern schreit. Ich denke jeder von uns würde auch gut damit leben können, wenn diese Leistung vollkommen in Grafik gesteckt werden würde, statt die Auflösung zu pushen. Angesichts der Tatsache, dass die Xbox One X allerdings auch auf normalen Full HD-Fernsehern in 4K rendert und das dann runterrechnet (Supersampling), profitieren im Endeffekt aber alle von der Leistung.

499€ sind eine Ansage. Einmal weil es echt viel ist, wenn man bedenkt, dass die Xbox One S die Hälfte kostet und auch die PS4 Pro immer noch 100€ günstiger ist. Andererseits ist es echt wenig, wenn man bedenkt, dass ein vergleichbarer PC das Vielfache kosten würde. Das Märchen vom Gamer-PC zum Konsolen-Preis hält sich wacker, ist aber durch die Xbox One X nur noch mehr in die Richtung Märchen gerückt. Für 500€ bekomme ich am PC nicht mal eine Grafikkarte, welche 4K und 60 FPS in den meisten Spielen schafft. Ja, es gibt Spiele, die so damit laufen, aber das ist dann eher die Ausnahme. Die Geforce GTX 1080Ti sollte man schon nehmen und die allein kostet bereits über 700€.

Dazu kommt dann natürlich noch der ganze andere Kram wie CPU, RAM, Festplatten und und und. Außerdem noch der Monitor. Ja ein Fernseher kostet auch, aber den haben die meisten Haushalte sowieso rumstehen, einen Monitor hat man nur, wenn man eh bereits einen PC hat. Die 499€ sind nicht wenig, gewiss nicht. Aber sie sind definitiv gerechtfertigt. Und wenn man bedenkt, dass die Xbox One 2013 auch für 499€ auf den Markt kam und sich jetzt den Preis ansieht, muss man hier vielleicht einfach ein bisschen warten.

Xbox One X – Erstes Fazit

Wir alle hatten die Konsole noch nicht in der Hand. Wir alle wissen nicht wie es wird. Aber es klingt vielversprechend. Und wer die 499€ am 07. November berappen möchte (ich bin dabei), der bekommt ohne Zweifel die stärkste Konsole, welche es je gegeben hat und auch für ein paar Jahre geben wird. Sony wird nicht noch eine PS4 Pro 2 rausbringen, welche das übertrifft. Damit würde man sämtliche Käufer enorm verärgern. Der nächste Schritt ist die nächste Generation und die sehen wir voraussichtlich erst in 2-3 Jahren.

Für mich hat Microsoft die Xbox One wieder interessant gemacht. Ich freue mich riesig auf die Konsole und bin gespannt, was da noch kommt. Vor allem, ob sich Entwickler davon anziehen lassen, denn an Spielen mangelt es nach wie vor, auch wenn einiges vorgestellt wurde. Aber Scalebound wurde auch mal vorgestellt… Lassen wir uns überraschen. Ich denke auch ohne ein Xbox Fan zu sein, kann man anerkennen, dass Microsoft da gestern wirklich was abgeliefert hat. Wie sich das schlagen wird, muss die Zeit zeigen. Ich freue mich auf jeden Fall auf diese Zeit, denn es wird wie so oft die beste Zeit, die wir Gamer je hatten.

Die offizielle Produktseite der Xbox One X ist übrigens auch bereits live – Vorbestellungen sind leider allerdings noch nicht möglich. Wer sich die komplette Präsentation mit allen Spielen anschauen will, dem hab ich das Ganze hier nochmal eingebunden. Los geht es kurz nach Minute 34.

10 Kommentare Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

  1. Ich hab nur den Anfang gesehen, da ich heute ziiiemlich früh raus musste.
    Das Design finde ich persönlich jetzt nicht so der Hammer, aber es lehnt sich halt an die One an. Dafür ist die X ja immerhin die Kleinste der Familie, alle Achtung :-) Aber ehrlich, Scorpio war cooler ^^ auch wenn das X passt. Sieht nur komisch aus: XOX oder XBOX…
    Edit: Hey, jetzt macht es auf einmal wieder Sinn! :-D

    Die inneren Werte zählen hier wohl mehr. 12GB RAM ist erstmal zukunftssicher. Und die 326GB/s Datendurchlass sind natürlich schon ne Ansage.

    Etwas enttäuscht war ich anfangs von den Exclusivtiteln, da hatte ich mir mehr erhofft. Oder kam noch was später? Klar kann man das Rad nicht neu erfinden, mittlerweile ist es schwer, wirklich neue Games raus zu bringen. Aber auf ein Halo hatte ich trotzdem gehofft, von mir aus auch nur die Ankündigung :-/ Aber dafür gibt’s ja einige kostenlose 4K Updates :-)

    Den Preis finde ich gut, klar gerne weniger, aber dieser ist wohl realistisch. Mehr oder weniger jedenfalls, ich hatte wirklich mit mehr gerechnet. Hat man hier vielleicht doch bedenken gegenüber Sony?

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Ich liebe schlichte Designs, daher schlägt mein Herz für dieses absolut schnörkellose der Xbox One X. Aber das wird immer Geschmackssache sein ^^
      Scorpio war cooler, keine Frage. Aber eben einfach nicht massentauglich.
      Ich persönlich kürze es jetzt mit XB1X ab. Kleine Umstellung, da ich früher immer XBO statt XB1 schrieb. Aber kann ich mit leben.

      Eben. Besonders da Microsoft es durch Optimierung kürzlich erst geschafft hat, dass von den 12 GB mal eben ganze 9 für die Spiele zur Verfügung stehen. Vorher waren es nur 8. Die PS4 Pro z.B. hat insgesamt nur 8 verbaut, von denen 5,5 GB verwendet werden können.

      Echt Exklusivtitel gibt es ja sowieso nicht mehr. Entweder es sind Timed Exclusives oder Play Anywhere. Finde ich persönlich gut und fair. Exklusives sind an sich wichtig um eine Plattform zu verkaufen, aber es gibt wohl nichts, was weniger consumerorientiert ist als das. Ich mag Exklusivtitel nicht sonderlich.

      Ich sehe nicht, wie das Ding bei Release günstiger werden sollte. Ich bin mir sicher, dass es zu dem Preis bereits ein Verlustgeschäft ist oder maximal die Kosten deckt. Bei dem was da drin steckt, wäre eine niedrigerer Preis absolut unrealistisch. Besonders wenn du bedenkst, dass die PS4 Pro selbst auch nur 100€ weniger kostet, aber eben auch deutlich weniger leistet.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
      • Hab ja nicht wirklich gemeint, dass sie billiger sein sollte, war nur Spaß ;-)
        Der Preis ist gut. Sehr gut. Denn wieviel kostet ein PC mit dieser Leistung (den ich mal angenommen für nix anderes als Spielen nutze)?
        Und nach dem ersten Schrecken wegen des bekannten Designs (ja, ich hatte mit was anderem gerechnet, es vorher nicht so gesehen, dass es der große Bruder / die Schwester von der One wird und somit in die Familie passt) wird das schon.

        Und nach und nach werden auf jeden Fall coole Titel kommen.

        Ist auf jeden Fall gekauft, die Abwärtskompatibilität mit lecker aufgebohrter Grafik) ist ebenfalls ein super Argument für mich.
        Bin gespannt auf die Versionen, ich denke 1TB müsste eigentlich die kleinste werden – mindestens.

        Auf diesen Kommentar antworten
        0
        • kiwiKaiser

          Also eine GTX 1070 hat wohl 5,78 TFLOPS eine 1080 hat 8,23 TFLOPS. 6 TFLOPS gibt es in dem Sinne also nicht unbedingt, nehmen wir der Einfachheit halber die 1070. Diese ist für rund 400-450€ zu bekommen. Bessere Prozessoren zu finden ist leicht, diese Architektur ist nur leicht verbessert gegenüber der Xbox One. Nehmen wir der Fairness halber daher mal die letzte Generation und nicht die aktuellste. Auch da sind wir wieder bei etwas über 300€. Bei 12GB RAM sind wir bei 3 4GB Modulen auch nochmal bei 120€. Ein gutes Mainboard dürften wir auch nochmal bei 150€ sehen und dann eben noch Festplatte, eventuelle Laufwerke, Netzteil, das Gehäuse, einen Monitor, Gaming-Maus und Gaming-Tastatur etc. Selbst ohne die letzten Punkte, bei denen ich den Preis nicht nannte, bist du schon bei 970€.
          Ich denke 499€ für eine 4K-Konsole, die alles mitbringt und nur an den (meist eh bereits) vorhandenen Fernseher angeschlossen werden muss und dann ohne Verwaltungsarbeit funktioniert, definitiv fair ^^

          Für mich ist die Abwärtskompatibilität zwar selbstverständlich, ich freu mich aber, dass man da so viel Arbeit rein gesteckt wird. Besonders da ich extra mit Final Fantasy XV gewartet habe, um es problemlos auf der Xbox One X zu spielen. Dass es da dann noch einen 4K-Patch geben wird, ist natürlich klasse.

          Soweit ich bisher gesehen habe, gibt es nur 1TB. Irgendwann sicherlich in Aktionen auch 2TB. Aber ich hab eh eine externe Platte dran. Die ziehe ich dann einfach von der alten Xbox One ab und pack sie an die One X und hab direkt alle Spiele und Spielstände dort :D

          Auf diesen Kommentar antworten
          0
  2. Microsoft hat mich mit der Xbox One X wirklich geflasht. Die Specs waren ja schon eine Weile durch Digital Foundry bekannt, doch das Gesamtpaket spricht für sich. So extrem viel Leistung in ein kleineres Gehäuse zu bringen, als die Xbox One S es zeigt, ist pure Ingenieurskunst. Bei der Kühlung hat wohl das Surfaceteam mitgeholfen.

    Für mich ist die Xbox One X (oder XBX) auf jeden Fall ein absoluter Pflichtkauf.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  3. Definitiv eine interessante Konsole und wenn ich bedenke, das die Konsole auch noch Abwärtskompatibel zu alten Spielen ist, dann ist das umso erfeulicher. Ich bin damals mit meiner XBox 360 nicht sonderlich glücklich gewesen und die PS4 lässt einiges an Spielen vermissen. Vielleicht wäre das wieder ein Sprung auf den XBox-Zug wert, werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Zumindest im Bereich Crossplattform wird die Xbox One X künftig das beste Erlebnis bieten. Sony hat halt noch ein sehr starkes Line Up an Exklusiv-Titeln. Werde mir deswegen auch definitiv noch die PS4 Slim hinstellen, aber für eine Pro reicht das gebotene dort einfach nicht. Besonders weil ich die Pro als halbherziges Produkt ansehe.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  4. Toller Text!
    Sachlich und schlicht. So wie die Xbox X. ;-)
    Ich hoffe deine Erwartungen erfüllen sich. Vielleicht schüttelt Herr Spencer noch das ein oder andere Spiel aus dem Ärmel…quasi als letztes Verkaufargument für unentschlosse…

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Phil Spencer hat ja gesagt, dass das nicht alle Spiele für die Xbox waren. Es gibt einige Publisher, die es nicht so weit im Voraus ankündigen wollen und auch Microsoft möchte nichts ankündigen, was viel Vorlauf hat. Fast alle Spiele, welche bei der Xbox Pressekonferenz angekündigt wurden, erscheinen noch dieses Jahr. Ein kleiner Teil 2018, aber auch hier: Anfang 2018. Zumindest nach aktuellem Plan, verschieben kann sich immer alles.

      Finde ich persönlich auch besser. Wenn ich bedenke, wie oft es bei Sony der Fall ist, dass eine extrem gute Pressekonferenz abgeliefert wird, man die meisten Spiele aber erst in 3-5 Jahren Spielen kann… Das ist schon frustrierend. Deswegen hole ich mir auch erst jetzt eine PS4, wenn sie irgendwann mal im Sale sind.

      Die Spiele die vor 3 Jahren mal angekündigt wurden, kommen langsam raus oder sind erschienen. Jetzt lohnt es sich für mich auch mal für die Exklusivtitel zuzugreifen. Allerdings hat Sony damit eben auch das Image, sehr viel mehr Spiele zu haben. Sie haben mehr, darüber braucht man nicht zu diskutieren. Aber der Eindruck, dass das Verhältnis 1 zu 10 ist, kommt ausschließlich daher, dass Sony so viele Spiele im Voraus ankündigt.

      Man nehme als Beispiel nur mal das Remake von Final Fantasy 7. Nach aktuellem Stand erscheint das nicht mal mehr für die PS4, weil es erst so spät erscheint.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  5. Ab heute läuft die Preorder Aktion für die XBox One X „Scorpio Edition“ 1TB.
    Special Design der Konsole & Controller & inkl. vertikal Stand für $499.
    Release 07.11.2017

    https://www.microsoft.com/en-us/store/d/xbox-one-x-1tb-console-project-scorpio-edition/8ZJH508RNQL0?WT.mc_id=PromoEmail_14772_en_US_Aug_Xbox_Announces_EMWA_Digital_8-20-17_CTA_PreOrder

    Ob das free shipping für Übersee evtl. nicht gilt, hab ich nicht raus lesen können.

    Edit: Mein Beitrag hier ist wohl Murks, denn nach wie vor gibt es ja die NTSC & PAL Unterschiede, oder?

    Aber vielleicht startet MS in Europa ja noch eine ähnliche Aktion.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Schreibe einen Kommentar

Dein Name und deine E-Mail-Adresse sind optional. Möchtest du anonym kommentieren, lass die beiden Felder einfach frei.