89 Features die in Sims 4 fehlen

Dieser Beitrag wurde vor mehr als 2 Jahren veröffentlicht. Daher kann es sein, dass sein Inhalt oder ein Teil davon nicht mehr aktuell ist.

Ok. Ich hab mich schon ein paar Mal über die Sims 4 in diesem Blog aufgeregt. 5 Mal um genauer zu sein (Siehe die verlinkten Worte, jedes einzelne ein Beitrag). Nachdem ich nun die Liste sah, welche Fans zusammen gestellt haben, wurde mir fast ein bisschen schlecht. Eine Liste mit Features aus Die Sims 1-3 welche fehlen werden oder auch in abgeschwächter Form vorhanden sind. Bis auf die letzte Kategorie sind davon alle offiziell bestätigt worden.

Ich weiß, es bringt nichts, sich aufzuregen. Denn ändern wird es eh nichts. Allerdings kann man so wenigstens noch ein paar Nutzer informieren, bevor sie das Spiel am 04. September kaufen und heftig enttäuscht werden. Bei der Liste handelt es sich nicht um ein paar kleinere Sachen, sondern durchaus große Dinge. Und die Kleinen machen in der Summe auch einen heftigen Effekt aus. Einiger der fehlenden Features sind bereits aus der »Erstelle einen Sim«-Demo bekannt, andere sind eher beiläufig erwähnt worden.

So ist es zum Beispiel nicht mehr möglich eigene Designs zu erstellen. Konnte man vorher Kleidung, Haare, Möbel, Tapete und Co einfärben, hat man nun sehr wenige vorgefertigte Designs und Farben. Ebenso kann man öffentliche Orte nicht mehr bearbeiten. Desweiteren sind viele »normale« Karrieren rausgeflogen wie Rechts-Karriere, Medizin und Co. Alles in Allem schon mal Dinge, die einfach in ein Hauptspiel rein gehören. Dass die offene Welt und Pools wegfallen, wurde ja schon mehrfach (auch von mir) diskutiert. Dass man keine Terrain-Werkzeuge mehr hat, war mir zum Beispiel aber neu.

Was ich ein Unding finde ist, dass die Welt sich nicht mehr weiterentwickelt. Sims werden zwar älter, kriegen aber keine Kinder, keine Jobs, ziehen nicht um und heiraten auch nicht mehr, wenn man das nicht selbst veranlasst. Alles Features, für die ich Sims 3 geliebt habe. Nach den Enthüllungen ist es fast schon nicht mehr schade, dass Nutzer von Mac OSX nicht in den »Genuss« von Die Sims 4 kommen werden, denn eine Version für dieses System wird es (vorerst?) nicht geben.

Wie damals in Sims 1 sind Babys nur noch Objekte. Dass Kleinkinder wegfallen und Babys direkt aus dem Kinderbettchen zu normalen Kindern werden, ist ja bekannt. Interaktionsmöglichkeiten und Möbel für Babys und Kleinkinder wurden allerdings ebenso komplett gestrichen. Auch Hintergründe, die man im Spiel sieht, sind eigentlich nur Platzhalter. Alle Gebäude im Hintergrund sind nur Illusionen und nicht spielbar. Ebenso kann man keine hohen Gebäude mehr bauen, denn man ist auf 3 Stockwerke limitiert. Was noch schwerer wiegt, wenn man bedenkt dass man von über 125 Grundstücken (Die Sims 3) nicht einmal mehr 25 bebauen kann, welche zusätzlich noch merklich kleiner sind (64×64 in Sims 3 zu 50×50 in Sims 4).

Das zuerst so hoch gelobte »Erstelle einen Sim«-Tool ist lange nicht so mächtig wie gedacht. Denn die Größe eines Sims lässt sich nicht mehr einstellen. Zusätzlich sind Teenager genauso groß wie Erwachsene und sehen eigentlich genauso aus. Weitere Dinge die entfallen? Aliens, animiertes Haar, Keller, Friedhöfe, Krankheiten, Bedürfnisse für Komfort und Umgebung, Favoriten und Ängste, Gärtner, Geister, Sternzeichen, Fahrräder und Autos und vieles mehr. Hört sich ein wenig so an, als würde man Sims 1 bekommen, nur mit weniger Features.

Wenn man bedenkt, dass man eigentlich keine Features mehr hat, dann ist es fast schon ok, dass es keine 64-Bit-Version des Spiels geben wird, denn die 4GB RAM auf die das Spiel dann limitiert wird, werden vermutlich nie erreicht. Übrigens ist die Währung, um Gegenstände im Sims 3 Store zu kaufen inkompatibel zu der von Sims 4. Yeey.

Einige Dinge, die noch nicht bestätigt wurden, aber bisher sehr wahrscheinlich sind, ist das fehlen von Stammbäumen, Schaukeln, Interessen oder Pinnball-Automaten. Sicherlich gibt es aber einiges davon, wenn man die kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaft eingeht, welche zur Pflicht wird, wenn man bestimmte Objekte haben möchte.

Bravo EA, Bravo Maxis, Bravo ihr Idioten. Was zum Henker habt ihr die Jahre gemacht? Dieses Spiel ist nichts anderes, als Sims 1 mit etwas besserer Grafik, einem neuen Charakter-Editor und weniger Features. Bisher dachte ich, dass Die Sims 4 ein Nachfolger vom zweiten Teil wird, aber selbst dieser hatte mehr Features und war im Gesamten weit besser als das, was uns jetzt erwartet. Ich bin extrem enttäuscht.

Nebenbei: Meine bessere Hälfte hat am Wochenende mal die »Erstelle einen Sim«-Demo angetestet. Nach gut einer halben Stunde (Hab die Zeit nicht gestoppt und spielte nebenher Risen 3) und gerade mal einem erstellen Charakter hatte sie keine Lust mehr und war enttäuscht von dem, was einem dort geboten wird. Das Tool ist besser als das in Die Sims 2 aber um ein Vielfaches schlechter als das, was man in Die Sims 3 hatte.

Normalerweise würde ich jetzt einen Link bereit stellen, damit ihr es euch dennoch kaufen könnt, aber ich kann beim besten Willem niemandem mehr empfehlen das Spiel zu kaufen. Abraten werde ich nicht, das muss jeder für sich entscheiden. Aber das wird definitiv das erste Sims, welches ich nicht kaufen werde. Auch nicht in 2-3 Jahren. Dazu ist das, was da abgeliefert wird einfach viel zu großer Mist.

Einen schönen Kommentar dazu hat übrigens Sarah unter dem Beitrag zu offiziellen Stellungnahme geschrieben. Besser hätte ich es selbst nicht sagen können.

Quelle: ts4news

17 Kommentare Lust was dazu zu sagen? Dann ab in die Kommentare damit!

  1. Danke für den Post, damit steht es für mich eigentlich fest. Das Spiel werde ich auch dann nicht wollen, wenn es mal billig ist.
    Sims 2 ist toll, Sims 3 werde ich bald anspielen. Sims 4 will ich nicht, wenn es wieder so wird, wie Sims 1.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • Das es Updates gibt wusstest du nicht=D, denn es ist fast alles Vorhanden was in diesen Post zu hören ist. Ja es gibt keine Fahrräder mehr, Kleinkinder und Autos…, dafür aber eine Menge anderer Sachen.
      Voralledem gibt es bestimmte Gameplay Packs z.b inder man Artzt, Polizist und Wissenschaftler werden kann, als Spieler selbst kann man mit in dem Job gehen und kannst dort deinen Sim steuern. Bei einen anderen Gameplay Pack der vor kurzen raus gekommen ist kann man selbst ein Manager von einem Restaurant werden. Erkunde dich vielleicht änderst du deinen Meinung ja
      Lg
      Zula

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
      • Der Post ist ja auch vom 18 August 2014.
        Hätte sich seitdem nichts getan, wäre das sehr traurig gewesen.
        Allerdings muss man dazu sagen, SO viel hat sich nun auch nicht geändert.
        Ein ziemlich großes No-Go ist, das es immernoch keine Farbpaletten gibt, bzw. wahrscheinlich auch nie mehr geben wird.(Ja ich weis, es gibt eine Möglichkeit Tapeten ins Spiel hinzuzufügen, ich persönlich finde es aber dermaßen umständlich… )
        Auch ist es traurig mit anzusehen, das man für das Gameplay Pack, das Du oben so schön beschrieben hast, 39,99€ hinblättern muss.
        Ebenso enttäuschend finde ist die Tatsache, das man für das Restaurant-Addon nochmal 19,99€ bezahlen muss… (Hab das Addon gerade erst gesehen und bin eigtl. total begeistert
        Das hätte man auch in das Addon „An die Arbeit“ packen können, schließlich hat es mit Arbeit zutun, aber nagut.. dann zahlt man halt insgesammt 60€… (59,98€ für diejenigen, die auf die 2ct genau sein möchten.)
        Mir ist bewusst, das man nicht alles für Lau haben kann und ich habe genug (!) Geld für Sims 3 liegen lassen, denn es hat mir unheimlich viel spaß gemacht.
        Da wurde aber auch sehr viel Geboten in den Addons und ich hatte auch das Gefühl, dass es das Geld Wert war.(Ich möchte den Addons von Sims 4 nicht unterstellen, das dort nichts Geboten wird, aber der Vollkaufpreis von Sims 4 war schon „recht hoch“, so wie er halt bei neuen Spielen eigentlich ist. Aber in Sachen Preis/Leistungsverähltniss, hat Sims 4, in meinen Augen, total verloren.)
        In Sims 4 fehlen mir Dinge, die (meines erachtens) mittlerweile einfach als Standart dazugehören.
        Als Beispiel: Wetter.
        Seit Sims 2 gibt es das „Jahreszeiten“ Addon/DLC.(Ausgenommen derzeit Sims 4, was mich doch sehr verwundert, denn die herbstlichen Farben wären bestimmt prachtvoll anzusehen mit der neuen Grafik)
        In Sims 4 hätte ich erwartet, das sich die Jahreszeiten bereits im Basis-Spiel ändern.
        Ebenso Tiere.
        Ich spreche jetzte nicht von Pferden oder anderen Tierarten, aber ’ne Hauskatze oder ’n Hund für das Basis-Spiel, das sollte doch schon drin sein…

        Wenn ich für diese Basis-Features dafür 1-2 Jahre länger warten muss, dann warte ich sogar gerne!
        Bei Sims 4 allerdings, hatte ich das Gefühl, das der Spieler sehr im Stich gelassen wurde mit seinen Erwartungen und dass das Geld, einfach wieder wichtiger war…

        P.S: Bitte das ganze nicht zu böse auffassen, ich bin einfach sehr enttäuscht von „Die Sims 4“ hinsichtlich des Basis-Spiels und der Geldgier von EA.
        Denn die Addons sind alles andere als uninteressant, im Gegenteil.
        Als Sims-Fan (würde ich mich jetzt mal bezeichnen) fällt es mir schwer, zu den derzeitigen Addons „Nein“ zu sagen..

        Auf diesen Kommentar antworten
        0
  2. Was für eine Liste auf Bild Niveau ! Alleine, dass sie schreiben: „keine Arbeitsstätten“ & „keine Möglichkeit, dem Sim dabei zuzuschauen, wie er zur Arbeit geht“ als Extrapunkt.
    Manche Sachen stimmen auch einfach nicht, wie, dass es keine Brunnen gibt.

    Was mir aber echt zu bedenken gibt, ist, dass ein großer Teil der Features auch in Sims 3 nicht vorhanden war, wie eben Aliens, Gärtner, animiertes Haar, Ängste, Akne, Privatschulen, Läden um Klamotten einzukaufen, Krankheiten, Barkeeper, …. und dass das niemand merkt.

    Eine große Liste der Features, die in Sims 2 vorhanden waren, aber in Sims 3 nicht mehr, findet sich hier: http://sims.wikia.com/wiki/Comparison_between_The_Sims_2_and_The_Sims_3

    Das sind um genau zu sein 46. Aber in dieser Liste fehlen ja noch einige aus der Liste von „The Sims 4 News“ ( Wie animiertes Haar, Akne, Zwischensequenzen, …).
    Aber meine Favoriten sind in beiden Listen nicht vorhanden, Sims 3 hat nämlich im Gegensatz zu Sims 2 kein flüssiges Gameplay (es laggt sehr stark, selbst auf Nasa PCs), kein bugfreies Gameplay (ich glaube, dazu muss man nichts sagen, alleine das Lets Play von Gronkh zeigt in jeder Folge, wie verbuggt dieses Spiel ist). Und drittens natürlich die Anzahl der Leute auf Gemeinschaftsgrundstücken, die stark reduziert wurde, wodurch diese irgendwie nutzlos wurden, da sie überhaupt kein Spaß gemacht haben (siehe auch Gronkhs Let`s Play, wo Tränenmond in den Nachtclub geht und genau eine weitere Person da ist).
    Komisch, dass es 2009 wegen dieser bestimmt mehr als 50 fehlenden Features im Vergleich zu Sims 2 (und nur im Vergleich zu Sims 2 (!) ) niemand einen solchen Aufschrei verursacht hat … Damals hat das wohl noch niemanden interessiert ..
    Anscheinend haben auch alle Leute die sich jetzt über Sims 4 beschweren, Sims 3 entweder noch gar nicht gespielt, oder das liegt schon weit zurück, denn ansonsten wüssten sie ja, wie schlecht dieses eigentlich ist.

    Man muss Sims 4 einfach mal gespielt haben, es gibt wirklich großartige Veränderungen, aber eben auch vieles, was fehlt (aber so war es eben auch bei Sims 3). Dann kann man erst darüber urteilen.

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Dass einige Dinge in Sims 3 fehlten, ist mir bewusst. Deswegen habe ich auch erwähnt, dass die Liste einen Vergleich zwischen Sims 1-3 und Sims 4 zieht. Dein Vergleich hinkt allerdings.
      Bei Die Sims 3 kam ein enormer Haufen an Features hinzu. Das komplette Gameplay war ein anderes und die fehlenden Dinge wogen nicht so schwer, da man einen Ausgleich hatte. Das meiste fiel nicht einmal auf.

      Bei Die Sims 4 werden allerdings nur Features entfernt. Allerdings keine neuen hinzugefügt. Zudem werden Standarddinge entfernt, welche seit Teil 1 immer dabei waren. Bei Die Sims 3 gingen keine Standardfeatures verloren, sondern Zusatzfeatures. Teilweise gingen sie zudem nicht verloren, sondern wurden ersetzt.

      Aber meine Favoriten sind in beiden Listen nicht vorhanden, Sims 3 hat nämlich im Gegensatz zu Sims 2 kein flüssiges Gameplay (es laggt sehr stark, selbst auf Nasa PCs), kein bugfreies Gameplay

      Das ist absoluter Unsinn. Ich habe jeden Teil bis 3 gespielt und die Sims 3 hatte mit Abstand das flüssigste Gameplay. Allerdings habe ich hier außer Reiseabenteuer kein AddOn gekauft. Meine Freundin zockt es derzeit noch auf ihrem Laptop und da läuft es ebenso flüssig.

      Anscheinend haben auch alle Leute die sich jetzt über Sims 4 beschweren, Sims 3 entweder noch gar nicht gespielt, oder das liegt schon weit zurück, denn ansonsten wüssten sie ja, wie schlecht dieses eigentlich ist.

      Die Sims 3 hat die Sims-Fangemeinde in zwei Lager gespalten, das ist kein Geheimnis. Aber ganz sicher nicht, weil irgendwas Elementares fehlte, denn das tat es nicht. Das neue Gameplay hat viele abgeschreckt. Dass sich die Nachbarschaft auf einmal mitentwickelt hat viele gestört. Deswegen gab es später auch die Option dieses zu deaktivieren. Viele die ich kenne, fanden Die Sims 3 nach der Aktivierung weit besser als den zweiten Teil.

      Was sind denn diese großartigen Neuerungen? Der ach so tolle Baumodus und das »Erstelle einen Sim«-Tool hat sich ja mittlerweile als Ente erwiesen. Ebenso die ach so tollen neuen Emotionen, die es allesamt schon vorher gab, sind nichts, was dieses absolute Feature-Armut jetzt rechtfertigen.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
      • „Das meiste fiel nicht einmal auf.“ Anscheinend ja doch, sonst würde man die Inhalte ja nicht in der Liste der fehlenden Features von Sims 4 auflisten, du tust es ja in diesem Artikel auch. Ähm Gärtner, wo in Sims 3, animieres Haar, hm gibts nicht. Aliens, Krankheiten? Auch nicht.
        Und da waren sehr radikale Sachen dabei, ich meine, man konnte noch nicht einmal seine eigene Nachbarschaft erstellen (im Base Game), das ist definitiv elementar, oder Krankheiten.
        „Das ist absoluter Unsinn. Ich habe jeden Teil bis 3 gespielt und die Sims 3 hatte mit Abstand das flüssigste Gameplay. Allerdings habe ich hier außer Reiseabenteuer kein AddOn gekauft. Meine Freundin zockt es derzeit noch auf ihrem Laptop und da läuft es ebenso flüssig.“
        Ja, aber auf welchen Einstellungen. Ich versuche es gerade auf einem 1500 Euro Gaming PC zu spielen und es läuft nicht flüssig, jedenfalls in hohen Einstellungen, und ich verweise wieder auf das Lets Play von Gronkh. Da läuft es auch nicht flüssig.
        Natürlich ist das Fehlen von Kleinkindern dreist, das stimmt, da muss man aber selbst gucken, in wie fern man mit ihnen spielt oder wie viel man mit ihnen spielt.

        Und Sims 4 bringt definitiv neue elementare Dinge hinzu:
        Hauptsächlich werden die Sims realistischer.
        Durch Multitasking, sie können drei Sachen gleichzeitig machen, oder zum Beispiel miteinander reden, wenn einer sitzt und der andere steht, oder gleichzeitig Hausaufgaben machen und Radio hören. Eine sehr coole und elementare Neuerung.
        Und natürlich sind die Emotionen schon vorher vorhanden gewesen. Sie wirken sich aber jetzt anders aus. Nämlich dadurch, dass du den Sims ansiehst, wie sie sich fühlen (im Gesichtsausdruck), aber auch dadurch, dass Sims, die beispielsweise traurig sind, Sachen unmotiviert erledigen. Oder sie werden durch Emotionen inspiriert. Natürlich sieht man sie auch durch die neuen Laufstile, die jetzt hinzugekommen sind. Ein trauriger Sim schlendert nur traurig durch die Gegend.
        Aber vor allem auch neu ist die deutlich verbesserte Wegfindung. Sims können aneinander vorbei laufen, versperren nicht mehr den Weg, können gemeinsam die Treppe hochlaufen, etc . Sehr große und coole Neuerung, da gibt es auch unzählige Beispiele aus Gronkhs Lets Play, weshalb. Allgemein wurden Sims deutlich intelligenter, wenn man sie alleine lässt.
        Ja Create a Style wurde entfernt, dafür kann man Objekte an einer Wand komplett frei platzieren, auch Fenster, sehr tolle Neuerung.
        Oder dass man viele Neuerungen hat, die erst in Sims 3 Nightlife hinzukamen, wie Bars, Lounges, Nachtklubs und Pianos & Mikrofone.
        Allgemein wurde die Anzahl der kaufbaren Objekte deutlich erhöht.
        Man hat zwei Welten im Base Game , anstatt nur einer und kann zwischen diesen reisen (elementar).
        Man kann Gemeinschaftsgrundstücke im Spiel bearbeiten, in Sims 3 musste man dafür rausgehen.
        Und natürlich, die deutlich höhere Anzahl von Sims auf diesen, in Sims 3 haben Nachtclubs deswegen keinen Sinn gemacht.
        Dann kommen danoch hinzu, neue NPC, wie Pizzamenschen, die Möglichkeit Dachböden zu erstellen, Kinder können Instrumente spielen, Babys können jetzt gestillt werden, haben endlich Beine, eine Suche im Bau & Kaufmodus (sehr sehr sehr coole Neuerung), die Grafik sieht besser aus, es gibt Lichtbrechungen, Sand der durch die Gegend fliegt, etc, und man muss sich nur einmal die Straßen angucken im Vergleich zu Sims 3. Allgemein sieht die Umwelt deutlich hübscher aus.
        Auch so etwas wie Nachladen von Texturen ist nicht mehr vorhanden, allgemein läuft Sims 4 flüssiger. Dann kommt noch die Galerie, mit der man sich einfach Sims von anderen im Spiel ins Spiel holen kann. Man kann Häuser komplett bewegen oder auch Räume.
        Es gibt deutlich mehr Sammelobjekte, Sims können ins Weltall fliegen, es gibt außerdem zwei versteckte Gemeinschaftsgrundstücke. Bugs wurden auch entfernt (und Gronkhs Lets Play ist wieder ein Beweis dafür), Tage sind länger, es gibt unterschiedliche Wandhöhen, deutlich kürzere Ladezeiten, einen AutoSave Modus,etc etc etc.

        Ich werde mir das Spiel jedenfalls zulegen und freue mich schon auf das Lets Play von Gronkh.
        Es stimmt, einige Sachen wurden entfernt, aber es gibt soviele tolle Neuerungen, ob die elementar sind oder nicht, muss man für sich selbst entscheiden. Jedenfalls sind sie vorhanden. Wenn man Pools nie benutzt (hat Gronkh übrigens auch nur einmal in 250 Folgen) oder Kleinkinder schnell heranwachsen lässt, dann stören einen auch die fehlenden Features nicht. Das muss man für sich selbst entscheiden. Aber vor dem Start eines Spiels darüber zu urteilen, finde ich einfach dämlich (zum Beispiel Stichwort Open World, die Ladezeiten wurde von der Preview vom Juni zur Preview vom Juli von 30 auf 10 Sekunden reduziert, da kann sich noch einiges tun).

        Auf diesen Kommentar antworten
        0
        • Ach du meine Fresse. Du klingst wie ein Werbetexter. Wirst du für den Mist bezahlt den du hier erzählst? Woher hast du die Infos überhaupt alle? Ich informiere mich seit Wochen zu Sims 4 und hab nichts von dem gelesen, was du hier schreibst. Im Gegenteil, einiges davon wurde sogar längst bestätigt dass es nicht dabei ist!

          Auf diesen Kommentar antworten
          0
          • Ja, zum Beispiel? Was ist denn nicht dabei von dem was ich erzähle. Und mal ganz ehrlich, so wie im Internet bildmäßig über Sims 4 gerantet wird, was alles nicht dabei wär
            (obwohl es schon in Sims 3 fehlte), kann man auch mal sagen, was denn dabei ist. Und ja, das ist meine eigene Meinung, da darf ich sagen, wie toll ich die Neuerungen finde, sag du mir doch mal, wieso sie es nicht sind anstatt nur darüber hinwegzuschauen wie viele andere.

            Auf diesen Kommentar antworten
            0
      • „Das ist absoluter Unsinn. Ich habe jeden Teil bis 3 gespielt und die Sims 3 hatte mit Abstand das flüssigste Gameplay. Allerdings habe ich hier außer Reiseabenteuer kein AddOn gekauft. Meine Freundin zockt es derzeit noch auf ihrem Laptop und da läuft es ebenso flüssig.“

        Dieser Post ist zwar schon etwas älter, aber wenn ich schonmal hier bin.. *schulter zuck*
        Ich muss Mo da leider vollkommen recht geben.
        Ab einer gewissen Spielzeit und Anzahl an Addons, wird das Spiel recht laggy.(Beim Basis-Spiel ging es eigentlich noch ganz gut bei mir.)
        Das war dann nicht nur bei mir so, sondern auch bei meiner Schwester und die hat einige Addons weniger als ich.

        „Anscheinend haben auch alle Leute die sich jetzt über Sims 4 beschweren, Sims 3 entweder noch gar nicht gespielt, oder das liegt schon weit zurück, denn ansonsten wüssten sie ja, wie schlecht dieses eigentlich ist.“

        Etwas weiter oben habe ich mich über Sims 4 „beschwert“.
        Kann aber nicht wirklich sagen ob ich mit fast 350 Spielstunden Sims gar nicht gespielt habe…
        Ich sage nicht das Sims 4 komplett schlecht ist, aber vieles hat mich doch sehr enttäuscht.
        Vieles hat mir aber auch gefallen! So ist es nicht!
        Das Multitasking-System ist echt super, die Emotionen kommen besser denn je rüber und über die Grafik brauchen wir gar nicht erst reden/schreiben.
        In Sachen Deko und Farben ist Sims 4, finde ich, mehr eingeschränkt als Sims 3.
        Durch die Farbpaletten konnte man sein Heim einfach mehr „individualisieren“.
        Jetzt hat halt eigtl. so ziemlich jeder das selbe und das ist.. langweilig? So würde ich es mal ausdrücken.
        In „Die Sims 3“ hab ich bis zu 4 Stunden an einem Haus gebaut, wenn nicht mehr.
        Dafür bin ich in „Die Sims 4“ jetzt umso schneller fertig.(Und ja, ich muss berücksichtigen, das ich für „Die Sims 3“ 9 Addons dabei hatte, was auch viele viele Objekte mit sich brachte.)
        Allerdings gab es da auch noch größere Grundstücke und man konnte selbst entscheiden wo die hin sollen.. :x Das fehlt mir auch ein wenig in „Die Sims 4“.

        Auf diesen Kommentar antworten
        0
    • ich fand oder finde immernoch das die sims2 das beste sims spiel überhaupt war und ist. ja auch ich habe mir damals sims3 gekauft wurde aber leider schnell entäuscht, grund dafür war die liebe zum sim die sims gingen wie roboter brauchten ewig um sich ins passende outfit zu drehen (wenn sie sich sportkleidung anziehen solten) oder so, auch gab es keine diereckten emozionen also gefühle wie ein beherzter schrei wenn ein sim nackt war oder gekichere wenn sims albern getanzt haben, die sims3 war auch das meist gehaste sims spiel weill???? ES STÄNDIG UND ICH WIDERHOHLE ES NOCHMAL STETS UND STÄNDIG ABSTÜRTZTE!!!!!! Egal wie neu oder gut der pc auch war, es stürzte immer ab…!!!!!!! Und sims4 habeich auch und sims4 stürzt auch ab, sims 4 ist arschlangweilig geworden, hätten EAGames damals in sims2 eine offene nachbarschaft sowie mustertool mit eingebaut so hätten sie sich die lezten zwei sims spiele gespart…. sims 4 hat mich nicht vom hocker gehauen alle trailer waren nur show um käufer anzulocken, wenn es ein 5.teil von sims geben sollte dann muss der so gut sein das er sims2 übertrumpt das er gemacht ist wie sims2, eine offene nachbarschaft und mustertool wie sims3 hat und, seeeeeehhhr viel besser wird als sims4. …ach ja un keine buggs mehr hat.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
  3. Danke für den Post!
    Ich hatte noch gar nichts davon gelesen, dass es vorerst für Mac nicht rauskommen soll. Dann kann ich mir das Spiel ja direkt abschminken. Bei dieser Auflistung fehlender Features finde ich das dann aber auch nicht mehr so dramatisch und bleibe lieber bei Die Sims 3 :)

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  4. Guter Post,

    Dass ist mir auch alles schon aufgefallen und fand ich sehr enttäuschend. Was mir noch zusätzlich aufgefallen ist, ist dass man, wenn man bei sims 4 fremd geht, dass es keinen stört, nicht den Ehemann/Ehefrau, nicht die Kinder oder sonstie Familienmitglieder. Es ist fast so als wäre es ok wenn die Ehefrau fremd geht und von einem anderen Sim schwanger wird. Ich habe mir nur so gedacht, echt jetzt? Was bringt man den Kindern heutzutage noch bei?

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
    • kiwiKaiser

      Danke Sarah :)

      Das war mir neu. Und ähnlich wie du finde ich das absolut unverantwortlich. Die Zielgruppe von Die Sims sind nun mal jüngere Menschen, klar auch Erwachsene wie ich spielen Sims nach wie vor gerne, dennoch sind das vollkommen falsche Grundsätze, die einem da beigebracht werden.

      Ich frage mich immer mehr, was sich die Entwickler dabei gedacht haben und vor Allem, was sie die ganze Zeit gemacht haben. Letztendlich ist dieses Spiel in bestimmten Punkten weniger umfangreich als Die Sims 1. Auch wenn jetzt zum Beispiel Geister kostenlos nachgeliefert werden, macht das noch kein fertiges Sims, denn Geister sind mit großem Abstand das unwichtigste, was ich vermissen würde.

      Allmählich kommt es mir so vor, als hätte man sich erst vor 1-2 Jahren entschieden noch einen Nachfolger zu entwickeln und ihn dann einfach beim Kunden fertig zu bauen. Alles sehr schade. Die Sims 3 war ein so gutes Spiel.

      Auf diesen Kommentar antworten
      0
      • Dass die Sims es nicht merken ist Unsinn. Das ist wie im echten Leben aufgebaut – sie bekommen es erst mit, wenn sie es selber sehen. (Okay, es kann niemand anderes verraten, was ich eigentlich ganz lustig fände)
        Ich habe nur die Sims 4 (bin zu jung um den Rest wirklich mitbekommen zu haben) und finde es mit den jetzigen Packs und kostenlosen Änderungen ganz ansprechend. Wenn man außerdem die Alterung anlässt, hat man teilweise den Zeitdruck noch und dies macht das Spiel noch interessanter, wenn man sich zu jedem Sim eine eigene Story ausdenkt – ich hab das Gefühl, dass das in Sims3 schwieriger war. Ein sehr großes Plus war für mich das kostenlose hinzufügen von Kleinkindern. Und auch in Sims3 kamen viele Dinge erst mit den ganzen AddOns hinzu (Tiere und Jahreszeiten zB) – ich finde, da sollte man sich nicht beschweren. Okay, die Preise sind teilweise extrem teuer, aber wenn man geduldig ist und wartet, bis sie auf Origin im Angebot sind, dann lohnt es sich wirklich. Und wenn man dort mal schaut – Sims 3 war nicht billiger!
        Schade finde ich dennoch, dass man im CAS die Haare nicht direkt anpassen kann und, dass die individuellen Farben nicht dabei sind. Das war viel schöner (schau LPs´, daher weis ich das). Aber wenn man es kann, kann man bei Sims4 einfach viel schöner bauen. Es folgen auch noch weitere Erweiterungen und das Spiel selber stürzt eigentlich nicht ab – bei mir ist bloß mein Computer zu alt, der dauernd überhitzt.
        Mit CC (den es mehr als benötigt gibt) wird auch das Spiel wieder individueller (wenn man denn sowas installieren kann).
        Die Spieler werden auch in Umfragen gefragt, was sie denn noch praktisch fänden und das finde ich wieder als großes Plus, dass sie die Community mit einbeziehen.
        Ich kann das Spiel nicht mit anderen Vergleichen, aber ich finde, dass es sich lohnt – wenn man denn Zeit dafür aufbringen will. Nicht alle Erweiterungen sind der Renner – aber ich habe sie nicht der Vollständigkeit her gekauft. Ich finde sie machen das Spiel schon ansprechender.

        Auf diesen Kommentar antworten
        0
  5. Ich habe mir Sims 4 gestern gekauft und kann sagen, dass ich echt positiv überrascht bin! Zuerst dachte ich auch, dass Sims 4 total langweilig ohne Kleinkinder, Create a Style und ohne Pools ist, aber als ich angefangen habe es zu spielen, merkte ich in Erstelle einen Sim, dass es Badekleidung gibt! Als ich dann ein Haus gebaut habe gab es den Pool den ihr alle haben wollt!! Ich bin zufrieden mit Sims 4. Klar ist es schade, dass sehr viele Features gestrichen wurden, aber es ist echt gemein, wenn man negativ über das Spiel herzieht, obwohl man selbst es noch gar nicht gespielt hat!!

    Auf diesen Kommentar antworten
    0
  6. Es gibt auch sehr viele neue Features, die ihr anscheinend völlig ausblendet. Außerdem kommt im Dezember ein “Update“ wo es dann mehr Karrieren gibt. Wer weiß was jetzt noch alles dazu kommt :)

    Auf diesen Kommentar antworten
    0

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.